Taster Dimmer für MW HLG-60H-24B

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
seabas57
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 09.10.21, 20:46

Sa, 09.10.21, 21:06

Hallo zusammen,

ich plane derzeit die Beleuchtung für meine neue Terrasse.
Dabei sollen 3 mal 3,5m dieser Konstantstrom LED-Streifen zum Einsatz kommen, parallel geschaltet mit insgesamt 40W:
https://www.led-emotion.de/Premium-Back ... LEDs/m-24V

Als Netzteil habe ich mir dieses ausgesucht:
https://www.reichelt.de/led-trafo-60-w- ... nbc=1&&r=1

Nun möchte ich die LEDs auch dimmen können, das Netzteil bietet das ja schon. Ich brauche aber eine Steuerung dafür. Das Netzteil kann auf drei verschiedenen Wegen gedimmt werden: 1-10 V dc, 10V PWM or resistance.
Da es außen ist möchte ich gerne IP44 Taster verwenden, keinen Drehschalter.

Meine Frage: Was brauche ich, um per Taster dieses Netzteil zu dimmen?

Oder sollte ich den Aufbau ganz anders angehen mit anderem Netzteil o.ä.?

Danke für eure Hilfe.

VG Sebastian
dieterr
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1052
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

So, 10.10.21, 09:30

Hallo,
grundsätzlich passt deine Planung, nur kleine Wordingkorrektur: es sind Streifen mit Konstantspannung, hatte schon gewundert weil es auch Konstantstromstreifen gibt, aber die sind rar.

Es gilt aber zu klären wie du bedienen willst:
- 2 Bedieneinheiten: Netz-An/Aus-Schalter und Taster für Dimmer
- kombinierter Tastdimmer, aber dann ist Netzteil immer am Netz, minimum in Standby

Weiterhin gilt es zu überlegen, wie oft du dimmen willst. einmal um die genaue Helligkeit festzulegen, oder sehr oft für "Stimmungswechsel". Zweiteres kenne ich eher als Gimmick, das dauerhaft weniger oft genutzt wird als man zuerst denkt.
Ersteres könnte man nämlich ganz einfach durch einen Poti direkt am Netztteil lösen.

Wenn es wirklich separater Tastdimmer sein soll, würde ich eher ein nichtdimmbares (billigeres) Netzteil und separates Dimmmodul an die 24V nehmen. Das Beispiel im Datenblatt sieht ja einfach und logisch aus, dass dafür dann zusätzlich ein separates Netzteil gebraucht wird, erkennt man im Layout aber nur wenn man genau hinschaut. Das bräuchte man mit separatem Dimmmodul nicht, weil über 24V versorgt.
seabas57
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 09.10.21, 20:46

So, 10.10.21, 20:55

Ich habe mich mal umgeschaut nach deinem Hinweis auf einen separaten Dimmer.
Dieses Netzteil würde ja von den Werten auch passen, ist zwar selbst auch dimmbar aber das kann man ja ignorieren:

https://www.reichelt.de/led-trafo-45-w- ... l_5&nbc=1

Dann zwischen das Netzteil und die LED-Streifen diesen Dimmer:

https://www.amazon.de/Eltako-LED-Dimmsc ... B007LTNAAU

Steuerspannung ginge ja entweder normale 230V oder das AUX DC des Netzteils, muss ich schauen was von der Kabelführung von und zu den Tastern besser passt.

Beide Geräte dann in ein mind. IP44 Gehäuse oder eine größere Spelsberg Dose. Stört es das Netzteil, wenn man es so dicht einpackt?

Passt das so, oder habe ich was übersehen?
dieterr
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1052
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Mo, 11.10.21, 17:50

Bei dir sollte das https://www.leds.de/meanwell-lpv-60-24- ... 95057.html ja auch reichen, der fehlende Dimmeingang und Steuerspannung spart noch ein paar Euro.

Und genau den Eltako hatte ich gesucht. aber auf die Schnelle nicht gefunden :) Geschickt ist bei dem definitiv, dass du mit üblichen 230V Netztaster auf den Eingang rein kannst. Leider weiß ich aber nicht genau ob er galvanische Trennung der Steuerspannung benötigt, oder bietet. Das Manual ist da sprachlich ungenau, meiner Meinung nach, aber ich vermute ersteres. Deshalb auch unklar, ob die 24V auch als Steuerspannung genutzt werden könnten, wenn das gewollt ist. Ich vermute zwar ja, aber sicher bin ich nicht.
Antworten