LEDs an zu niedriger Spannung, was macht der Strom?

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Benutzeravatar
Scorpion
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 918
Registriert: Fr, 20.07.07, 13:07

Fr, 31.10.08, 11:28

Hallo,

Mal angenommen ich habe eine LEd die vereinfachter weise 3 V benötigt und 20mA.
nun habe ich aber ein NT das lediglich 2,5 V liefert. dann sollte ja auf jedenfall noch ein Widerstand rein. mal angenommen cih nehm einen ganz kleinen also 2 Ohm. Wie berechne ich nun den Strom der fließt? bin gerade etwas überfordert bzw steh komplett aufm schlauch.
Benutzeravatar
Neo
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2631
Registriert: Fr, 25.02.05, 23:22
Wohnort: hessen-wisbaden
Kontaktdaten:

Fr, 31.10.08, 11:42

es wird kein strom fließen .
Andi
Super-User
Super-User
Beiträge: 63
Registriert: Fr, 19.09.08, 13:03

Fr, 31.10.08, 12:52

dazu solltest du das Datenblatt der LED haben. Wenn du noch im Durchlassbereich der LED bist, dann wrid sie auch da noch leuchten. Wenn nicht, dann fliesst kein Strom.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Fr, 31.10.08, 12:56

Nimm die Strom-/Spannungskennlinie der LED aus dem Datenblatt. Dort kannst Du den Strom bei jeder beliebigen Spannung im Bereich zwischen Mindest- und Maximalspannung der LED direkt ablesen.

Wenn Du Dir dann den Ersatzwiderstand der LED ausrechnest wirst Du feststellen, dass der 2 Ohm Widerstand als Strombremse nicht mehr ins Gewicht fällt.
Antworten