5mm LEDs weiß mit hohem CRI-Wert - High CRI-LEDs

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Morckel
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 16.01.15, 15:52

Fr, 16.01.15, 16:00

Hallo Allerseits,

Für Fototechnische Beleuchtung suche ich 5mm-LEDs Weiß. Allerdings sollen diese einen hohen CRI-Wert (Color-Rendering-Index) haben, für eine excellente Farbwiedergabe beim Fotografieren.

Gelesen habe ich von High-CRI oder Ultra High-CRI-LEDs.

Hier ist sogar von einem RA-Wert von 99 die Rede:
--> these new LEDs have CRI R9 values of ~99 making them ideal for medical imaging applications

Allerdings habe ich davon nur SMD-Bauteile gefunden und nicht welche in der Standardform mit zwei "Beinen".

Ansonsten fehlen meistens in den Katalogen die CRI RA-Werte, so dass es sich wohl immer um die Standard-LEDs mit schlechtem CRI-Wert handelt oder die angegebenen CRI RA-Werte sind gleich so schlecht, dass es auf jeden Fall zu einer Farbverfälschung kommen würde.

Hat jemand eine Idee, welche 5mm-LEDs einen sehr hohen RA-Wert haben?

VG, Hans
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10652
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 16.01.15, 16:58

Hallo Hans,

5mm LEDs sind eher nicht für 'Beleuchtungszwecke' gedacht. Einen hohen CRI braucht man aber eigentlich nur bei 'Beleuchtungszwecken'. Daher wird es vmtl. auch keine LEDs in dieser Bauform mit hohem CRI geben. Warum müssen es denn unbedingt 5mm LEDs sein?
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Sa, 17.01.15, 12:57

Außerdem lassen die Farbfilter in Kamerasensoren nur bei bestimmten Wellenlängen Licht durch, so dass ein schlechter CRI nicht unbeding soo doll auffallen muss.
Andererseits weiß ich aus Fotos von LED-Beleuchtungen, dass selbst einfache Kameras Mängel wie insbesondere einen Grünstich erstaunlich gut wiedergeben.
Ich hatte aber auch Mal E14-Spots von Philips, die mit kaltweißer+roter LED gearbeitet haben, die haben ein Schweinchenrosalicht abgegeben, dass bestenfalls für die Fleischtheke geeignet gewesen wäre. WAF=0 und mir wurde es nach einem Tag Probebetrieb auch zu blöd, gingen zurück zu toom.
(Off-Topic: Ist schon ein paar Jahre her, vermutlich/hoffentlich hat Philips dazugelernt. Ich habe aufgrund dieser Erfahrung bisher diesen Hersteller die letzten 3 Jahre gemieden, vor einem Monat nochmal GU10-Spots gekauft: super Licht, Helligkeitsangabe auch realistisch, aber leider 100 Hz-Geflimmer.)
ABER: diese "Fleischthekenspots" sahen auf Fotos noch ein wenig wärmer, dennoch weniger Farbsitichig aus als andere, in der Realität tatsächlich gelbere Spots und selbst Glühlampenlicht (25W-Spot) sah auf den Fotos weniger warmweiß aus. (Kamera: Nikon D40 DSLR)
Vom intensiven Rosa-Stich war auf Fotos nicht das allerkleinste bisschen erkennbar!

Das ausgewogenste Spektrum bieten v.A. die High-CRI-LEDs von Nichia, die haben weniger "Dellen" im Spektrum und und erfüllen auch Ra14, nicht nur Ra8. (Gilt vermutlich nicht für alle High-CRI-LEDs von Nicha, sondern nur für bestimme Modelle)

Diese Modelle dürften der Ra15-Spektrum-Angabe bei OpenPhotonics recht nahe kommen, auch wenn Nichia soweit ich weiß blaue LEDs verwendet. Aber so primitiv, wie Openphotonics die Konkurrenz darstellt ("Yellow "Phosphor" " und dann mieserables Digramm darunter, sind die renommierten Hersteller bei den High-CRI-Modellen keineswegs.
Außerdem schreiben sie auf der Seite auch nicht, dass sie LEDs selbst herstellen, sondern "welche gefunden haben", die mit einer "Beinahe-UV-LED ein RGB-"Phosphor" beleuchten". (Phosphor in Anführungszeichen, da die Konvertermaterialen kein Phosphor sind oder enthalten, sondern eher Floureszierende Materialien)

Die Chance, dass die "gefundenen" LEDs von Nichia sind, ist IMHO extrem hoch, soweit ich weiß hat/hatte Nichia recht Früh vor statt blauer LEDs UV-LEDs zu verwenden und ist IMHO auch führend bei reinen UV-LEDs.
(Off-Topic again: Wobei ich bisher jedes durch blaue LEDs erzeugte weiße LED-Licht ERHEBLICH besser fand als das durch UV-Licht erzeugte Weißlicht von Kompakt-Energiesparlampen mit den fetten Lücken im Spektrum [Philips TrueColor mit CRI>90 mal ausgenommen] --- ich wundere mich also etwas, warum man zu agressivem UV-Licht übergehen sollte)

Das kombiniert mit der Tatsache, dass Nichia der Hersteller ist, der solche Schrottspektren wie das rechts abgebildete (was IMHO eher nach CRI 60 aussieht) vermeidet und bei High-CRI-LEDs noch Details beachtet, die andere ignorieren, bringt mich dazu, Dir vorzuschlagen Dich mal bei den High-CRI-LEDs von Nichia umzusehen.

Ich glaube auch Citizen hat High-CRI-COB-LEDs mit typisch CRI 97 im Sortiment.
Eine COB-LED ist auch 1000x einfacher zu verwenden als hunderte 5mm-LEDs.
Morckel
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 16.01.15, 15:52

Sa, 17.01.15, 15:42

Danke ersteinmal für die schnelle bzw. ausführliche Antwort.

Es geht darum, Beleuchtungen für Microfotografie im Biologiebereich zu schaffen. In der Tat kommt es auch hier auf recht gute Farbtreue an.

Hier habe ich nur sehr wenig Platz und sollte daher auch keine Abwärme erzeugen, für die ich einen Kühlkörper bräuchte. Dann brauche ich gerichtetes Licht, also der Abstrahlwinkel sollte circa 20° betragen. Ich brauche keine größere Fläche auszuleuchten, sondern konzentriere das Licht auf 1qcm. Die 5mm-LEDs kann ich da einfach im begrenzten Platz ausrichten, verlöten und verdrahten, ohne vorher eine spezielle Platine anzufertigen oder auch noch Platz für eine Linse zu schaffen. Letztlich ist halt die althergebrachte LED mit Beinchen die praktischste bzw. einfachste Variante. Ehrlich gesagt, ich habe halt keine Erfahrung, wie man die SMD-LEDs einsetzt.

Das Datenblatt zu den CitiLED-LEDs sieht auch gut aus. Ich müsste also mal schauen, welche Endprodukte aus dieser Ankündigung nun auf dem Markt sind.

Ich hatte auch schon ein Datenblatt zu den Nichia-LEDs in der Hand und war schon begeistert. Waren aber halt keine 5mm-LEDs.

VG, Hans
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1935
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 17.01.15, 19:45

Hallo, Hans!

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, kommt es Dir weniger auf einen hohen CRI-Wert (der richtig gut "getürkt" werden kann und von den Herstellern auch wird) als auf eine möglichst gute Verteilung des Lichtspektrums an.

Wie CRI93+ schon erwähnt hat, ist hier wohl Nichia die beste Wahl. Im Bereich der 5mm-LEDs gibt es aber mit Sicherheit keine Lösung.

Bei Deiner speziellen Aufgabenstellung könntest Du es mal mit diesen LEDs versuchen:
http://www.leds.de/Low-Mid-Power-LEDs/L ... GS-K1.html
Die Spektralverteilung
http://www.leds.de/out/media/NSDL510GS-K1-E.pdf (Seite 9)
ist zwar nicht ideal (bestenfalls CRI 80), aber immerhin ist im Bereich 460 - 670 nm ein ausreichendes Spektrum vorhanden. Der Rest sollte sich durch eine entsprechend kalibrierte Farbkorrektur recht leicht ausgleichen lassen.

Gruß
Uwe
Morckel
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 16.01.15, 15:52

Fr, 23.01.15, 21:10

Hallo Uwe,

hab recht vielen Dank. Ja, die von Dir erwähnte Nichia-LED scheint die beste zu sein, da sie auch den kleinsten Abstrahlwinkel hat. Die stärkeren haben dann auch wieder viel breitere Abstrahlwinkel, so dass sich der Beleuchtungseffekt wieder verringert (Candela-Wert).

VG, Hans
Antworten