RGBW HighPower Empfehlung: Cree XM-L, RGBW oder UXEON Z, RGB

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Benutzeravatar
Light
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 302
Registriert: Mo, 24.07.06, 15:13
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Fr, 13.05.16, 17:14

Hallo Lumitronix-Team,
Hallo Communnity,

Will mal wieder mit HP-LEDs experimenteiren und hab mal den Shop durchstöbert und follgende Produkte in die Engere Auswahl genommen:
Cree XM-L, RGBW (auf Star)
LUXEON Z, RGBW, mit Platine (20x20mm)

hat jemand von euch tipps / erfahrungen bezüglich Optiken? - ziel ist das licht möglichst gut zu bündeln :-)

und oder hat jemand schon Erfahrung gesammelt ob es möglich ist die HighPower Einzel-Emitter wie z.B.
Nichia NCS http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Nich ... itter.html
LUXEON Z http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Lumi ... itter.html
LUXEON Rebel http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Lumi ... 520mW.html
Cree XP-E http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Cree ... 500mW.html
auf eigener Alu-Kern Platine in einem Einfachen Reflow-Oven selbst zu löten?
spätestens bei den LUXEON-Z kokmmt mir das irgenwie illusorisch vor :?

Sonnige Grüße
Stefan
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10604
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Sa, 14.05.16, 21:40

ziel ist das licht möglichst gut zu bündeln
Das ist bei RGB ein Problem. Je besser die Optik desto mehr bündelt die dann die einzelnen Farben an andere Stellen. Sprich der Bereich in dem sich die Farben 'überlagern' wird kleiner.
Rebell LEDS kann man noch einigermaßen selber löten. Bei den anderen weiß ich es schlich nicht. Sollte aber eigentlich genauso gehen.
Benutzeravatar
Light
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 302
Registriert: Mo, 24.07.06, 15:13
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

So, 15.05.16, 11:23

Hi Borax,

danke für deine Antwort :-)
das es Farbschatten gibt ist ja eigentlich auch logisch ;-)
- vielleicht probiere ich es mit einer zweistufigen optik -
erste Stufe bündelt nur auf von den ca 120° Abstrahlwinkel auf ca 90°- vielleicht reicht da ein einfacher Reflektor - dann kommt eine Diffusorscheibe - dort sollten die Farben sich relative gut mischen (entsprechender Abstand zu den LEDs vorausgesetzt.).
und diese Bild-Ebene wird dann mit einer Zweiten Optik auf meinen Gewünschten Engen Abstrahlwinkel Fokussiert..
Nachteil ist das das aufwendig wird und ich durch den Diffusor und die zusätzlichen Linsen Licht verliere :-?

kennt jemand eine relative günstige Bezugsquelle/Hersteller für Custom-Alukern-PCBs @qantitiy 1 ? bei PCB-Pool ist das mit ca 160E doch schon ganz schön teuer zum ausprobieren..

sonnige grüße
stefan
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Di, 27.12.16, 20:43

Hallo zusammen!
Ich möchte das Thema nochmal aufgreifen und bin an einer vernünftigen Lösung interessiert, da ich auch gerade an der Umsetzung einer Anwendung bin, wo eine saubere Mischung der Grundfarben (RGB+W) auf einem relativ engen Abstrahlwinkel (<20°) erforderlich ist.
Habe hier schon verschiedene Produkte der bekannten Hersteller gefunden, zB:
http://www.polymer-optics.co.uk/index.p ... echnology/
http://www.ledil.com/node/501
Es gibt also offenbar Linsen sowohl als auch Reflektoren, die für diesen Zweck gedacht sind und scheinbar gut funktionieren.

Jemand da, der mit diesen Produkten Erfahrung hat, oder noch andere kennt?
Benutzeravatar
Light
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 302
Registriert: Mo, 24.07.06, 15:13
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Mi, 28.12.16, 17:25

Hallo Beatbuzzer,

hab noch keine Erfahrung mit konkreten Produkten.

was ich mal bei meiner Recherche noch gefunden habe ist dieser Anbieter: http://www.bm-optik.de/de/led-optik
die stellen Glaslinsen her - auf der Unterseite mit Struktur um eine Gleichmäßigere Verteilung zu erreichen.

Die Systeme die du verlinkt hast scheinen (bis auf das prisma system) all auch auf einer 'Streuscheibe' zu basieren.

die Optisch 'sauberste' Mischung wäre mit Überlagerung durch dichroitische Spiegel. das gab es auch mal als fertig Gerät - 'Xilver' hat das gebaut (und event. auch pattentiert - weiß ich nicht genau; Xilver gibt es nicht mehr wirklich)
siehe Interferenzfilter und Wikipedia Dichroitisches Prisma sowie eine vereinfachte Darstellung bei http://www.hbernstaedt.de/knowhow/led/o ... m#pic_1467
Das ist das gleiche System was auch in 3-Chip Projectoren verwendet wird.
mit diesem kann man prinzipiell auch viele leds kombinieren - also z.B. 10xBlau mit 10xRot mit 10xGrün - und jeweils die drei Farb-Elemente aller 10 Quellen liegen optisch genau über einander..
nur noch andere farben mit rein zu nehmen wird dort schwierig. (vor-allem Weiß geht nicht da das sich vom dichroitischen Spiegel her ausschließt..)

meine Idee mit der Zweistufigen Mischung (bündeln auf Streuscheibe und dann diese Mischung nochmals bündeln/fokussieren) habe ich noch nicht weiter verfolgt.
freue mich also auch wenn es noch Jemanden mit konkreten Produkt-Erfahrungen gibt.

ich hatte mal nachgeforscht welche LEDs die Cameo RGBWA+UV Produkte verwenden.
gefunden habe ich ein Unternehmen welches solche Packages anbietet:
6in1 RGBWA UV High Power LEDs
25W SMD LEDs RGBWYLP
diese haben den Vorteil das die Dies schon sehr sehr nach beieinander sitzen.
Welche Optiken die Cameo verwenden hab ich noch nicht raus-gefunden.
nur auch diese haben einen Abstrahlwinkel von >23°

bei deinem link zu Polymer-Optics hab ich den
30mm Colour Mixer Reflector for Rebel LEDs - Part No. 230 (PDF) gefunden
- der macht ca 10° - das hört sich schon echt gut an :-)

auch noch gefunden bei POL hab ich diesen 7 Cell Cluster Concentrator Optic - Part No. 263 (PDF) dieser könnte sich vielleicht für das Konzept mit der nachgeschalteten Fokus-Optik eignen..

bei ledil hab ich mal nach der engsten optik für die XM-L aus der Serie gesucht:
CN13902_MIRELLA-50-S-PIN-RZL diese kommt auf 21°

bei mir wirds noch ein bisschen dauern bis ich weiter mit Optik experimentieren werde. Wenn es soweit ist teile ich meine resultat gerne mit :-)

sonnige grüße
stefan
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mi, 28.12.16, 20:13

Hallo Stefan!
Dichros (und deren Preise :o ) sind mir aus dem Showlaser-Bereich bekannt. Das wäre zwar das nonplusultra, aber davor würde ich wahrscheinlich eher eine weiße LED mit einem Farbrad versehen :mrgreen:

Letztens hatte ich eventtechnisch mit den Involight SlimPar125 zu tun. 5in1 RGBW+UV LED hinter einer 'simplen' Linse, allerdings mit 40° Abstrahlwinkel. Die Mischung der Farben war bombastisch, keine Ränder erkennbar, der UV-Anteil bei Bedarf holt nochmal richtig Schmackes aus den Farben heraus. Wird allerdings auch mit am großen Winkel gelegen haben.

Was LEDs angeht, hab ich da auch noch so einige Leckerbissen gefunden. Multicolor COB LEDs bis in den dreistelligen Watt-Bereich. Tyanshine tat sich mir da als Hersteller/Anbieter auf:
http://www.ledsmagazine.com/ugc/2014/04 ... hting.html

Sind für meine Anwendung mit kleinen Spots zum Akzente setzen, wo eine einzelne XM-L schon reichen würde, aber völlig übertrieben. Wenngleich die Mischung durch die abwechselnd sitzenden Chips schon ziemlich gut sein müsste.
Benutzeravatar
Light
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 302
Registriert: Mo, 24.07.06, 15:13
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Do, 29.12.16, 08:46

Moin Beatbuzzer,
hm hätte ich mal auf dein Bild geschaut wäre ich wahrscheinlich drauf gekommen das du das vom Laser her kennst ;-)

Tyanshine scheint einer der wenigen anbieter zu sein was solche packages angeht.. meine links gingen auch zu Tyanshine...

ich denke ich werde mal im neuen Jahr schauen ob ich so einen POL mix-reflector als Muster bekomme... (hoffe das bis dahin meine LED-Ansteuerung fertig ist)

sonnige grüße
stefan
Antworten