ein eher unüblicher Leuchtkasten

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
amrosik
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Fr, 03.06.16, 17:29

Fr, 03.06.16, 18:41

Hallo LEDHilfe-Forum,


das Ziel ist es, einen Infrarot-Leuchkasten zu basteln (Wellenlängenbereich ab 850nm aufwärts). Damit Ihr euch ein Gesamtbild machen könnte, begründe ich kurz das Vorhaben:
Der Leuchtkasten soll als Auflagefläche dienen, auf die Objekte gestellt werden, die nicht mit Licht ab 700nm abwärts in Kontakt treten sollen, jedoch aber trotzdem beobachtbar sein sollen (Infrarotkamera liegt bereits vor).

Anforderungen:
- Sehr homogene Ausleuchtung.
- Der Leuchtkasten sollte möglichst flach sein.
- Leuchtkraft egal, sollte aber vorhanden sein.


Ich würde auf die Plexiglas-LED Produkte von Evonik zurückgreifen, und tendiere zur Kantenbeleuchtung, weil das potentiell die flachste Konstruktion ermöglicht.

Da es zu Infrarotleuchtkästen keinerlei Referenzen gibt, und die Plexiglas LED Platten außerdem für sichtbares Licht konzipiert sind, stehe ich ein bisschen auf dem Schlauch, was die Teilliste angeht. Ich weiß z.B. nicht, ob die Platten überhaupt bei IR funktionieren. Sie werden garantiert streuen, aber ob sie die mutmaßlichen Leuchtstrecken überbrücken können, ist offen.
Außerdem weiß ich nicht, welche IR-LEDs für die Kantenleuchtung geeignet sind. Worauf muss ich beim Kauf achten:
Abstrahlprofil: möglichst forwärts, oder großwinklig? SMD oder Durchsteck? Welche Marken halten was aus?


Mit freundlichen Grüßen,

Amrosik
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10684
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 03.06.16, 22:35

Sollte gehen. Die Absorption von IR in Plexiglas wird erst ab 1000nm wirklich interessant (je nach Materialstärke wird z.B. 1100nm schon recht stark absorbiert siehe z.B.: http://www.plexiglas.com/export/sites/p ... istics.pdf Seite 5). So gesehen würde ich im typischen IR-LED Wellenlängenbereich (800-900nm) davon ausgehen, dass sich IR im Plexiglas wie sichtbares Licht verhält.
Abstrahlprofil: möglichst forwärts, oder großwinklig? SMD oder Durchsteck?
Schwer zu sagen. Hängt auch von der Packungsdichte der LEDs ab (wenn der Abstand zwischen den LEDs eher groß ist, brauchst Du auch einen großen Abstrahlwinkel). Hier im Shop von Lumitronix gibt es fast keine IR LEDs (nur die Oslon Black: http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Osra ... 47155.html - ist dafür aber ungeeignet). Ich würde eher zu SMD tendieren, aber wenn es da keine vernünftigen/bezahlbaren gibt...
Diese hier wären IMHO recht gut geeignet: http://www.eibtron.com/epages/eibtron.s ... GwodJvIMBg Billig sind die aber nicht.
amrosik
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Fr, 03.06.16, 17:29

Fr, 03.06.16, 23:52

Warum gerade dieser?

Worin liegt der wesentliche Unterschied der Strahlungseigenschaften zu diesem:

http://de.rs-online.com/web/p/led-ir/8768757/


EDIT:

Übrigens gibts die SMD-Diode von Osram bei RS weitaus günstiger, siehe:

http://de.rs-online.com/web/p/led-ir/7350585/
Benutzeravatar
Light
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 302
Registriert: Mo, 24.07.06, 15:13
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Fr, 08.07.16, 10:12

Hallo Amrosik,

es gibt auch IR-LEDs auf Flex-Streifen:
beispiel: http://www.*********/shop/led-module-leis ... -infrarot/
auch von einigen anderen Anbietern..

sonnige grüße
stefan
Antworten