Vorstellung Spiegelklemmleuchten fürs Bad

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Hoffi1980
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 272
Registriert: So, 30.10.11, 17:09

Fr, 11.10.19, 16:19

Hallo zusammen,

nach einigen Jahren Abstinenz vom Forum, möchte ich mal wieder ein kleines, allerdings schon etwas älteres Projekt vorstellen.
Aus aktuellem Anlass (meine Frau wünscht sich eine Beleuchtung für den neuen Schminkspiegel) wollte ich hier recherchieren, wie genau ich eigentlich vor ca. 2 Jahren die Lampen für unseren Badezimmerspiegel zusammengezimmert habe. Das Forum als externes Gedächtnisarchiv sozusagen. :lol:

Dabei ist mir aufgefallen, daß ich – oh Schreck - damals ja überhaupt nichts gepostet habe! Hier also der Nachtrag. Manchmal dauerts eben etwas länger. :oops: Leider sind die Fotos nur so nebenher und mit meiner schlechten Handykamera aufgenommen worden.

Gefertigt werden sollte ein Ersatz für die Leuchtstoffröhren der bereits am Badspiegel klemmenden Baumarktware. Zum einen weil es mir zu blöd war, alle 1-2 Jahren die defekten T5 Röhren ersetzen zu müssen, zum anderen weil solche Röhren mit guter Farbwiedergabe nur umständlich zu beschaffen und vergleichsweise teuer waren.

Aus dem reinen Ersatz des Leuchtmittels wurde dann schnell ein kompletter Neubau, weil mir während der Bastelei dummerweise das Deckglas einer alten Lampe zerbrach und außerdem die Befestigungsmöglichkeiten für die Aluprofile nicht ausreichend waren.

Sämtliche Teile für das Bauvorhaben bekam ich fertig aus dem Internet oder dem Baumarkt, bzw. dem umfangreichen Altbestand zu Hause. Verbaut wurden (Preise von damals):
  • 3x MultiBar24, 50cm, 24V, warmweiß CRI90+, 295lm (39,80€ bei LEDs.de)
  • 2x Acrylglas Rohr Satin, Durchmesser 38/35mm, Länge 350mm (7,50€ bei hbholzmaus.de)
  • 1x Goobay LED Trafo, 24V, 12W (13€ bei Amazon)
  • 4x Spiegelhalter Edelstahl, Durchmesser 15mm, Länge 28mm (19€ bei Abstandshalter.com)
  • 4x Distanzhülse Edelstahl, Durchmesser 15mm, Länge 10mm (4,50€ bei Abstandshalter.com)
  • Alu Winkelprofil 15x15mm (5,50€ vom Baumarkt)
  • Diverse Kleinteile aus Altbestand
Macht ca. 50€ pro Lampe, wenn man die Versandkosten jeweils mit dazu nimmt. Heutzutage wäre es wohl um einiges günstiger, denn wie ich gesehen habe kostet eine MultiBar24 nur noch 9,90€ statt damals 19,90€. Für mich dennoch gut investiertes Geld, denn im Vergleich konnten sowohl die Lichtqualität als auch die Helligkeit verbessert, der Stromverbrauch gesenkt und der alljährliche Birnenwechsel komplett gestrichen werden.

Arbeitsschritte:

Zwei Alu Winkelprofile abgelängt auf je 330mm.
Dann je drei Löcher in die Acrylglasrohre gebohrt, zwei für die Halterungen und eins fürs Kabel.

1.jpg
Aluprofil, passend abgelängt. Wenn man das Winkelprofil wie gezeigt an das Acrylglasrohr presst, kann eine relativ achsparallele Linie für die Bohrungen angezeichnet werden.
1.jpg (76.59 KiB) 1483 mal betrachtet

Bevor jemand sich wundert, im Baumarkt meines Vertrauens gab es an jenem Tag tatsächlich nur noch das hübsch gülden eloxierte Profil, und im Endeffekt fällts von außen auch tatsächlich nicht auf.

Nun die MultiBars flugs passend zerteilt und auf die Winkelprofile geschraubt. Zur elektrischen Isolation oben mit Kunststoffunterlegscheiben und, wenn ich mich recht entsinne, unten sogar mit Wärmeleitpaste (zuvor wo nötig mit Tesafilm isoliert). Die zwei übrigen einzelnen Teilstücke habe ich jeweils noch rückseitig in die Aluprofile geklebt.

2.jpg
Hier die Einzelteile in Übersicht.
2.jpg (79.79 KiB) 1483 mal betrachtet

Zur Befestigung des Profils im Rohr habe ich mir aus Reststücken eines anderen Aluprofils Halterungen gebastelt und an das Winkelprofil geschraubt.

Die exakten Maße dieser Aufhängung sind einer längeren Versuchsreihe geschuldet, um die optimale Position der LED-Streifen innerhalb der Röhre zu finden *hust* (weit genug weg vom Plexiglas wegen besserer Streuung, aber dennoch möglichst senkrechter Lichtaustritt).

3.jpg
Rückseite mit eingeklebtem MultiBar Stück und den Befestigungswinkeln.
3.jpg (46.24 KiB) 1483 mal betrachtet
4.jpg
Hier das ganze beim Probesitzen.
4.jpg (74.13 KiB) 1483 mal betrachtet

Die gekauften Distanzhülsen habe ich halbrund ausgeschliffen, damit sie sich besser an das Rohr anlegen. Ohne diese Maßnahme wäre ein unschöner Spalt entstanden.

Dann konnte das ganze endlich semi-professionell verdrahtet werden und war bereit zur Endmontage.

5.jpg
Montieren der gekauften Halterungen. Diese sind zweigeteilt. Ein Teil wird an den Spiegel und der andere Teil an die Lampe geschraubt.
5.jpg (64.82 KiB) 1483 mal betrachtet
6.jpg
Und von oben.
6.jpg (34.42 KiB) 1483 mal betrachtet

Der Trafo fand hinter dem Spiegel platz. Dieser hat einen recht dicken umlaufenden Rahmen und der großzügige Hohlraum beherbergt bereits einen anderen Trafo für die Ambientbeleuchtung.
Nun galt es, das ganze möglichst unfallfrei fertigzustellen.

7.jpg
Die beiden Teile der Halterung werden einfach zusammengesteckt und mittels Madenschraube fixiert. So kann die Lampe auch jederzeit wieder abgenommen werden.
7.jpg (38.18 KiB) 1483 mal betrachtet
8.jpg
Fertig. Leider aufgrund der Handykamera nur unzureichender Eindruck der realen Lichtwirkung.
8.jpg (144.07 KiB) 1483 mal betrachtet

Die rechtwinklige Anordnung zweier LED-Streifen hatte ich gewählt, um eine eine zu fokusierte Abstrahlung zu vermeiden.
Sinn war es, daß auch der Rest des Bades zusätzlich ein bisschen mehr erhellt wird. Der kleine LED-Streifen nach hinten erfüllt seinen Zweck, einen dunklen Schatten auf der dem Spiegel abgewandten Seite zu verhindern. Entgegen den Fotos sind in echt auch nur schwache Mehrfachschatten zu sehen, obwohl man die einzelnen LEDs hinter dem Milchglas noch identifizieren kann.

Die Lichtfarbe von 3000K passt gut ins Bad und die einzelnen LEDs sind gerade dunkel genug, daß man auch mit dem Gesicht direkt vorm Spiegel nicht geblendet wird. Heller dürften sie nach meinem Empfinden keinesfalls sein, dann müsste eher die Anzahl oder die LED-Fläche vergrößert werden.

Die Helligkeit von rechnerisch ca. 440lm pro Lampe ist für unsere Zwecke völlig ausreichend und ist gefühlt wesentlich heller als vorher, obwohl die T5-Leuchtstoffröhren angeblich auch ca. 400lm hatten. Der hohe CRI macht sich ebenfalls positiv bemerkbar. Schöner Nebeneffekt ist zudem, daß sich der Stromverbrauch von 8W pro Lampe jetzt auf 4W glatt halbiert hat.

Für das folgende Projekt werde ich die Idee wohl aufgreifen, jedoch dort wahrscheinlich kein Winkelprofil sondern ein Flachprofil verwenden. Denn für den Schminkspiegel reicht gerichtetes Licht aus, der Rest des Raumes ist hell genug.

Nun bin ich also wieder mal auf der Suche nach geeigneten LED-Streifen, inzwischen gibt es ja vermutlich einige neuere Produkte.
Wichtig ist, daß der gesamte Streifen und vor allem die einzelnen LEDs nicht zu hell sind, um eine Blendwirkung zu vermeiden.

Beste Grüße,
Hoffi1980
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 912
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

So, 13.10.19, 10:03

Danke für die Vorstellung. Da kann ich beizeiten mir dann das ein oder andere abkucken :D
Antworten