Namensschild für LKW

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Benutzeravatar
malerlein
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 184
Registriert: So, 07.04.13, 17:26
Wohnort: Witten an der Ruhr
Kontaktdaten:

Sa, 29.06.13, 18:55

Hallo
Ich möchte für einen Bekannten gerne ein Namensschild für seinen LKW erstellen. Der Name ist Rainer , das erstellen ist nicht das Problem, nur wie bestrome ich das ganze. Da es ja etliche LED sind die mit 24V bestromt werden müssen. Ich habe bisher noch nichts für ein Auto gebastelt, aber es reizt mich schon. Ich möchte das ganze auf Plexiglas anbringen und alle Löt und sonstigen anschlüsse mit Schrumpfschlauch abisolieren, was kei Problem sein sollte. es sollten 3 oder 5mm LED`s sein in ROT. wie müsste ich das ganze berechnen damit die LED`s nicht blenden aber gut zu sehen sind. Das Plexiglas soll nachher irgendwie von Hinten abgedeckt sein mit einem schmalen Kasten , so das man gar nicht an die Lötstellen ran kommt und das alles sollte über eine Steckverbindung mit dem Zigarettenanzünder funktionieren. Da der bekannte des öfteren den LKW wechselt möchte ich das man das Schild Problemlos mitnehmen kann und in dem anderen LKW wieder in die Frontscheibe stellen kann. Ich dachte an Saugnäpfe die man ja gut dafür verwenden kann.
l.G. Jürgen

Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Sa, 29.06.13, 21:38

Mach doch mal was neues!

Zuerst suchst Du Dir passende Schrift aus, dann tippst Du den Namen in Deinen PC und druckst das Ganze 1:1 aus, im Zweifel auf mehrere Blatt Papier.
Dann kaufst Du Dir dieses Plexi:
http://www.plexiglas-shop.com/DE/de/fue ... g436031ecs

Du berechnest die Länge der Buchstaben und schneidest die Stäbe in 20 mm Stärke auf die entsprechende Länge zzgl. 30 mm ab. (wenn das mit dem Berechnen ein Problem ist, dann nimm Dir ein Rädchenzähler für Landkarten, das ist ein Werkzeug, mit dem man die genaue Strecke zwischen A und B auf einer Karte exakt nach dem Straßenverlauf ermitteln kann indem man die Strecke einfach mit dem eingebauten Rädchen abfährt und dann den Wert für den entsprechenden Maßstab abließt. http://www.voelkner.de/products/246310/ ... -45mm.html , fährhst Du damit den Buchstaben nach, rechnest den Maßstab um, kennst DU die Strecke)

Jetzt legst Du die Stäbe nacheinander in den Backofen (absolut glattes Backblech - Temperatur: 160°C, gute Backofenhandschuhe benutzen, Backpapier auslegen). Nach ca. 10 Minuten sind die Stäbe durch gewärmt und weich. Jetzt auf die ausgedruckten Buchstaben legen und in Form bringen. Der Zuschuss sollte am unteren Ende des Buchstaben sein. Über die Schnittfläche, die Du polieren musst, kannst Du später das Licht einspeisen, dazu reicht eine max. zwei MidPower-LED aus. So reduziert sich der Aufwand des Lötens, zum Preis eines höheren Aufwands bei der Plexi-Verarbeitung.

Optisch kommt das ganz gut rüber, die Füße der Buchstaben verschwinden in einem kleinen, schmalen Kasten, so ist nicht zu erkennen, wie das Teil leuchtet. Aber wie gesagt, das Plexi biegen ist was Arbeit, aber die kann sich lohnen. Blenden würde so eine Konstruktion auch nicht, wäre aber dennoch gut zu erkennen. Maximale Leuchtstrecke bei einseitiger Einspeisung: 300 mm also länger dürfen die Strecken über den Buchstaben nicht sein.
Viel Erfolg!
Benutzeravatar
malerlein
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 184
Registriert: So, 07.04.13, 17:26
Wohnort: Witten an der Ruhr
Kontaktdaten:

Sa, 29.06.13, 23:44

Danke Deine Anleitung ist super, aber schade ich habe schwierigkeiteen mit Backen... aber du hast mir sehr geholfen das menschliche wieder zu erkennen ...... ist schon schön wenn man sich über irgend etwas lustig macht was man eventuell selber kann und für andere schwierig ist. aber egal , wichtig ist immer nur wen man meint da Freude zu empfinden wo andere nicht wissen warum auf Fragen im angetrunkenen Zustand geantwortet wird.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

So, 30.06.13, 01:17

@Malerlein
Sorry, Deine Antwort kann ich absolut nicht nachvollziehen. Die Methode mit dem Rädchen wird oft benutzt, es ist nämlich je nach Serifen (die kleinen Linien am Ende eines Buchstabenstrichs) an den Buchstaben ein wirklich hoher Aufwand die Strecke genau zu berechnen, entweder man verzichtet auf Serifen, rechnet sich einen Wolf oder hat einen Kartenmesser. Wenn dir ein Vorschlag den hier jemand macht nicht zusagt, dann lasse es halt, es zwingt Dich ja niemand.

Mit Backen hat das alles nicht zu tun, das Plexi geht nicht auf, bekommt keine rösche Kruste und schmeckt auch nach langer Zeit im Ofen nicht nach Kuchen oder anderen Backwaren. Das Plexi muss auf Temperatur gebracht werden um es formen zu können! Ob Du dazu in der Lage bist oder nicht, entzieht sich meiner Kenntnis. Einfach zu schreiben, das man eine Schablone braucht, verursacht in aller Regel die Rückfrage wie das gemacht wird, also erkläre ich es gleich Schritt für Schritt.

Seit wann es besonderer motorischer Fertigkeiten bedarf, eine Knetwurst über einen ausgedruckten Buchstaben zu legen und in dessen Form zu biegen, ist mir nicht bekannt, das können in unserem Ort bereits die Kids im Kindergarten. Meist schätzen sich Menschen selbst weit geringer ein, als es das Umfeld je tun würde, dass ist menschlich und diesbezüglich kann ich Deine Antwort nachvollziehen. Aber vllt. denkst Du auch mal daran: Der Mensch wächst an seinen Aufgaben!
STrallO
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 369
Registriert: Di, 16.10.07, 09:43

So, 30.06.13, 09:29

@Mr Fix-it
Viel geschrieben, nichts gesagt und voll am Thema vorbei. Du bist unser HERO. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

@malerlein
Im rotem Forum gibt es passende Antworten und Vorschläge.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

So, 30.06.13, 09:31

@StrallO
wusste nicht das Du der neuen Forum-Sprecher bist! Auf dem Niveau sicher sinnvoll!
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

So, 30.06.13, 10:41

Um hier auch nochmal der Frage entsprechend was beizutragen:

Das "auf Plexiglas anbringen" verstehe ich nicht so ganz. Willst Du die LEDs da durchbohren, oder soll das als Standfuss dienen?
Mein Vorschlag: In eine Hartfaserplatte die Buchstaben mit 3mm Löchern bohren. Da die Platte etwas nachgibt, haben die LEDs direkt beim durchstecken einen gewissen Halt und brauchen hinten nur noch verlötet werden.

Die LEDs sollten einen größeren Abstrahlwinkel als die bei 3mm und 5mm oft anzutreffenden 10°-15° haben und diffus sein.
Z.B. sowas bei 3mm:
http://www.leds.de/Low-Mid-Power-LEDs/L ... -2-1V.html
oder bei 5mm:
http://www.leds.de/Low-Mid-Power-LEDs/L ... -2-0V.html

Die sind dann auch gleich etwas dunkler, sollten aber trotzdem noch deutlich unterbestromt sein, besonders wenn es auf die Nacht zugeht. Am besten einen Schalter für Nachtmodus einbauen, womit man den Strom nochmals deutlich senken kann.

Bei Betrieb ausschließlich mit 24V LKW-Spannung könnte man hier immer 10 Stück in Reihe mit einem 470 ohm Widerstand schalten. Um das ganze dann auf die gewünschte Helligkeit zu bringen, kann man in die Zuleitung noch einen leistungsfähigen Widerstand schalten. Diesen könnte man dann auch per o.g. Schalter für den Nachtmodus wählen.

Aber als erstes wäre erstmal die Menge an LEDs zu klären, nach dieser Rechnung möglichst durch 10 teilbar.
Benutzeravatar
malerlein
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 184
Registriert: So, 07.04.13, 17:26
Wohnort: Witten an der Ruhr
Kontaktdaten:

Mo, 01.07.13, 09:43

Ich wollte eigentlich in dem Plexiglas mit einen Bohrer ein Loch bohren was die Größe hat wie der Kopf der LED , dann die LED von Hinten in das Loch stecken bis zum Kragen und dann mit Sek.Kleber verkleben. Von Hinten dann Isolier Folie drauf und dann verdrahten. An den Beinen der LED noch Schrumpfschlauch so das alles abisoliert ist. Dan sollte eine ganz flache Abdeckung darüber. So das man von Vorne nur von den LED 2/3 des Kopfes sieht. Ich denke einmal das , das gehen müsste da die LED`s ja nicht wirklich Heiß werden.

l.G.Jürgen
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mo, 01.07.13, 18:23

Geht natürlich genauso, aber durch das Plexiglas kann man doch durchsehen und dann sieht man doch das Drahtgewirr bzw den Schrumpfschlauch oder was auch immer. Deshalb hätte ich da eher was undurchsichtiges genommen. Mal davon ab, das die LEDs auch Licht ins Plexi einstreuen und damit Fingerabdrücke, Kratzer und Staub ebenfalls sichtbar werden.
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Mo, 01.07.13, 18:51

... und die Kontur der Buchstaben verschwimmt.
Benutzeravatar
malerlein
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 184
Registriert: So, 07.04.13, 17:26
Wohnort: Witten an der Ruhr
Kontaktdaten:

Mo, 01.07.13, 21:22

Deshalb frage ich ja hier, mit dem Durch sehen das würde ja durch die Abdeckung von Hinten wegfallen. mit dem verschwimmen der Konturen das leuchtet mir schon ein, also wäre es wohl besser farbiges PVC zu nehmen oder eventuell ein Nummernschild mit dem Namen pressen lassen und in den Buchstaben die LED`s anbringen. Danke mal erst für Eure Antworten und Mr Fix-it, nichts für ungut, aber ich habe Echt gedacht Du wolltest mich verarschen, jetzt habe ich es begriffen :lol: Naja kann passieren, sorry

l.G.Jürgen
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Di, 02.07.13, 10:03

Kein Thema, solche Missverständnisse können vorkommen, habe die Schritte ja auch recht knapp einfach so hin geknallt.
Viel Erfolg
Antworten