richtig helle Gelbe LEDs?

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
blackpitty
Super-User
Super-User
Beiträge: 56
Registriert: Sa, 28.02.15, 10:44

Sa, 14.03.15, 20:39

Hat jemand eine Quelle, wo man gute und helle gelbe SMD LEDs bekommt?

Sie sollen noch ohne Kühlkörper nutzbar sein, aber richtig hell mit 120° Abstrahlwinkel.

Hat da jemand eine gute Bezugsquelle?
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1087
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Sa, 14.03.15, 21:07

Ist die Frage, was "richtig hell" bedeutet.
Grundsätzlich hängt die Lichtleistung von LEDs (also auch SMD-LEDs) vom Strom ab. Und ab ca. 40mA brauchen SMD-LEDs irgendwas zur Kühlung, wenn sie nicht nur kurz aufblinken sollen. Bleiben also nur mid-Power-LEDs. Da ist die Auswahl für Endkunden sehr bescheiden.
Ich würde sowas bei den üblichen verdächtigen suchen (Conra., Reichel., eb*y.com, dx.com)
blackpitty
Super-User
Super-User
Beiträge: 56
Registriert: Sa, 28.02.15, 10:44

Sa, 14.03.15, 21:17

geht um eine Blinkerfunktion, heißt, die LEDs sind nur blinkend an und nicht im Dauerbetrieb.

benötigt werden 2x15 Stück

:edit: Amber, ist das auch Gelb?

Was ist mit denen hier?

Wenn ich diese bei 30mA betreibe habe ich 900mcd

http://www.leds.de/Low-Mid-Power-LEDs/S ... A064T.html

oder sowas hier, wobei lassen die sich ohne Kühlkörper betreiben, sind ja 3x20-30mA also 60-90mA pro LED:
http://www.ebay.de/itm/10-gelbe-5050-SM ... 5aedb610a6
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 14.03.15, 21:50

Amber, ist das auch Gelb?

Amber liegt zwischen Gelb und Rot.

Gelb: ca. 550nm
Amber: ca. 590nm
Rot: ca. 625nm
blackpitty
Super-User
Super-User
Beiträge: 56
Registriert: Sa, 28.02.15, 10:44

Sa, 14.03.15, 21:53

also eher als Orange zu bezeichnen?

hier links ist amber

Bild
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1087
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

So, 15.03.15, 00:07

"Amber" (= Bernstein) ist die perfekte Farbe für Fahrzeugblinker. Es ist also schon ein gelb, aber mit Orange-Touch (auch als "verkehrsgelb", "dottergelb" oder "honiggelb" bekannt).

Aber die verlinkten LEDs sind für Blinker bei voller Tageshelligkeit alle zu schwach. 30mA-LEDs funktionieren da nur mit einer gut fokussierenden Optik davor oder drum herum.
blackpitty
Super-User
Super-User
Beiträge: 56
Registriert: Sa, 28.02.15, 10:44

So, 15.03.15, 10:12

ok,

hast du einen Tipp, welche ich dann verwenden kann, die man auch bei Tageslicht gut sieht? Für einen richtigen Reflektor ist leider kein Platz und der Bauraum von der hinteren Anlagefläche zum Acrylglasteil in U Form wo eingeleuchtet wird beträgt rund 7-10mm

Die später sichtbare Außenseite des Acrylglasteils ist klar und mit 2x2mm quadratischen Waben versehen.

Wenn dahinter gut helle LEDs sitzen(habe es mal mit einer normalen getestet) dann leuchtet das auch ohne Reflektor gut nach vorn durch und sollte sichtbar sein

:edit:

was ist mit diesen hier?
http://www.reichelt.de/OSRAM-Advanced-P ... nr=LA+G6SP

In der Beschreibung steht extra Fahrzeugbereich, Heckleuchten, Verkehrssignale

oder ich müsste noch solch Dinger hier dazu kaufen, wobei das Platzmäßig dann schon hardcore wird, wobei bei 120° Abstrahlwinkel bringt mir der Reflektor nichts, außer dass er die SMD LED beim strahlen behindert
http://www.reichelt.de/LED-Zubehoer/REF ... LEKTOR+5MM


Als groben richtwert habe ich diese LED Birne hier von Hypercolor. die ersetzt eine 21W Blinkerbirne und hat eine Helligkeit von 56.000mcd aus 40 SMD LEDs. Das sind pro LED rund 1400MCD.

Wenn ich also die selbe Lichtleistung anpeile benötige ich bei ca. 15LEDs 4000mcd pro LED und somit müsste ich die verlinkten Osram nehmen um in die Lichtregion zu kommen die ich anpeilen würde.

Nur machen die Osram einen Kühlerlosen Betrieb mit im Blinkbetrieb?
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1087
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

So, 15.03.15, 14:10

Hast Du die Hypercolor-Lampe mal in der Praxis (in einem Fzg. eingebaut, Test bei voller Sonneneinstrahlung) gesehen?
Die Advanced TopLED sind durchaus kräftig genug für Fahrzeugblinker. Laufen aber auf strammen 140mA. Das wird ohne Kühlung schwierig. Also minimum etwas freie Kupferfläche auf der Platine und Stromreduzierung auf ca. 100mA würde ich ihnen geben.
Was spricht eigentlich gegen LEDs mit Linse? Die Wabenoptik der Abschlußscheibe streut das Licht doch sowieso (was natürlich auch wieder Licht schluckt), und bei den gewünschten 120° geht auch viel Licht unnütz nach oben und nach unten.
Ich würde eher in Richtung Superflux (natürlich nicht die 20mA Varianten) tendieren.
blackpitty
Super-User
Super-User
Beiträge: 56
Registriert: Sa, 28.02.15, 10:44

So, 15.03.15, 14:22

Hier mal ein Beispielbild, es geht um den rechten U ring der beleuchtet werden soll.

Zwischen dem Acryl U und der hinteren Abdeckung sind ca 7-10mm Platz.

Bild

Würde es etwas bringen, wenn ich eine Platine mit Aluminiumträger hätte? Also statt nicht Wärmeleitendem GFK Standardmaterial aluminium(so sind die meißten Scheinwerferplatinen gefertigt)

Ich habe die Hypercolorbirnen noch nicht gesehen(die Blinker) habe von der Firma nur seit 2008 Innenraum LED Sofitten und fürs Kennzeichen und diese funktionieren hervorragend, sehr gute Qulität.

Ich denke momentan auch, dass die Osram Teile wohl am besten sind, bevor ich anfange mir die Hypercolorbirne zu nehmen und diese umbaue in meine U Form(was ich erst vor hatte) und nacher mit 40LEDs auf dem kleinen Raum hantieren muss.

Also meinst du, die OSRAM Adv.Power TOPLED,11200mcd,bernst. werden trotz Blinkbetrieb zu heiß?

Warum haben die eigentlich 6 Beine? 3 je Seite sind das gleiche oder sind es wie bei manch anderen 3 chips in der LED? Wobei ich nur einen Sehe.

Die 120Q hatte ich gedacht sind optisch besser von der Ausleuchtung her um die LEDs nicht in so winzigen Abständen setzen zu müssen
blackpitty
Super-User
Super-User
Beiträge: 56
Registriert: Sa, 28.02.15, 10:44

So, 15.03.15, 17:45

kurze neue Info,

ich hätte jemand, der mir Anhand einer Skizze/Zeichnung eine Platine ätzt die 0,8mm dick ist und dann auf eine Aluminiumplatte geklebt werden kann die dann zur Kühlung dient.

Die Aluminiumplatte könnte ich dann ca 2mm dick gestalten und hätte eine Fläche von 14x12cm. Ich könnte dann sogar hinten noch größere Kühlelemente anbringen, da ich zur Hälfte des Us dahinter dann Freiraum habe

Könnte ich damit ein Blinklicht mit ca. 15 der Osram LEDs realisieren und bleibe Thermisch im Rahmen?

Dann könnte ich auf der Platine auch gleich die Regler und Widerstände mit einarbeiten und muss dann nurnoch mit 2 Kabel an die Platine gehen, das hätte für mich große Vorteile beim einbau und anschließen und wäre eine saubere Sache
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1087
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

So, 15.03.15, 21:18

Das sieht doch sehr nach Golf VII aus.
Steckt da nicht das Tagfahrlicht drin? Dessen Leuchtkraft ist ja durchaus auch für Blinker ausreichend. Also die vorhandenen LEDs müßten ja auch eine Kühlvorrichtung haben.
Idee: die gegen gelbe zu tauschen. Je nach Stückzahl Mid- oder High-Power. (z.B. Osram Oslon SSL).
Das Tagfahrlich müßte dann allerdings ins U daneben verlegt werden.

(Nur der Vollständigkeit halber: So ein Umbau ist nicht zulassungsfähig. Also evtl. Mecker von TÜV / Rennleitung einplanen und originalen Scheinwerfersatz bereithalten...)
blackpitty
Super-User
Super-User
Beiträge: 56
Registriert: Sa, 28.02.15, 10:44

So, 15.03.15, 22:12

Danke für deine Antwort, um legalität oder nicht geht es in dem Fall nicht, das habe ich schon in einem anderen Thread von mir beschrieben.

Ja es sind Golf 7 Teile, allerdings baue ich aus diversen Scheinwerferteilen grob gesagt 2 neue Scheinwerfer für ein anderes VW Fahrzeug. Die Hauptbasis sind 2 BMW Mini Voll LED Scheinwerferlinsen.

Vom Golf 7 nutze ich beide U Teile.

Das große U außen hat Reflektoren dahinter und passende mit Aluminium hinterlegte Platinen und weiße LEDs. Das werde ich so wie es ist weiternutzen. Nach meinem Dauertest werden die LEDs mit den Platinen aber absolut nicht warm!

Das kleinere innere U ist original nicht beleuchtet und nur zur Optik so da. Beleuchtet ist es nur beim R Golf(nur sind die Scheinwerfer viel zu teuer weil es diese nicht als Paar von einem Unfallwagen gibt, bzw. sie viel seltener sind)

Und nun möchte ich meine Blinkerfunktion in das kleinere U einbauen. Ich hatte schon überlegt, außen in das große U den Blinker zu bauen, doch ich möchte nicht auf das Tagfahrlicht verzichten bzw. es nicht in die kleineren Us umbauen.

So, Also Platinenmäßig habe ich wie gesagt nun jemanden an der Hand(der mir auch meine Regler für die Hauptleds des Abblend und Fernlichts baut.

Ich habe vorhin getestet indem ich eine Platine des Tagfahrlichts(LEDs sitzen in 2cm Abstand drauf) leuchtend hinter das kleine U gehalten habe.

Das sieht ohne Reflektor *Haufen* aus, weil die LED Abstände zu groß sind.

Somit muss ich die LEDs dichter setzen.

Nun habe ich bei Reichelt mal geschaut, was es so gibt.

Ich habe 3 LEDs zur Auswahl, leider geben die bei Reichelt oft die utopischen Grenzwerte was MCD und mA Belastung angeht an in den Überschriften, darum schreibe ich mal die Typischen Werte(die ich auch einstellen würde) hin:

LED Nummer 1:

LA T67F :: OSRAM TOPLED, 900-1100 mcd, bernstein 2-2,2V 20mA (hier steht im Datenblatt bei Verwendung extra für Blinker, Scheinwerfer und Signale)
http://www.reichelt.de/OSRAM-TopLED/LA- ... nr=LA+T67F


LED Nummer 2:

LA E67F :: OSRAM Power TOPLED, 1400-1800 mcd, amber 2,3V 50mA
http://www.reichelt.de/OSRAM-Power-TopL ... nr=LA+E67F

LED Nummer 3:

LA G6SP :: OSRAM Adv.Power TOPLED,4000-5000mcd,bernst 2,1V 140mA
http://www.reichelt.de/OSRAM-Advanced-P ... nr=LA+G6SP


So, im Hinterkopf behalte ich mal die rund 50-60.000mcd als Richtwert für eine 21W Blinkerbirne mit der Angabe von Hypercolor.

Wenn ich dann sage, dass ich maximal 10€ pro Seite an LEDs ausgeben möchte(nur als Beispiel) und mein Ziel eine möglichst homogene Ausleuchtung und Helligkeit ist, dann bekomme ich:

von LED Nummer 1 rund 55 Stück, die dann rund 55.000mcd hätten(es gibt bei Ebay Angebote wo ich für 6€ 100 Stück bekommen würde von genau dieser sorte im Gurt und der mittlersten Helligkeit von 900-1100mcd)
Von LED Nummer 2 würde ich 27 Stück bekommen und wäre bei rund 45.000mcd
Von LED Nummer 3 würde ich 17 Stück bekommen und wäre bei rund 76.000mcd


So, bei 17 LEDs wäre die Ausleuchtung so unschön wie bei meinem Test vorhin und 2cm Abständen.

Die beste Ausleuchtung hätte ich definitiv mit den grob gesagt 50LEDs der Version Nummer 1. Ist nur die Frage ob das so was taugt. Anschlussmäßig wäre das kein Problem, immer 4-5 LEDs mit einem LM317 zu betreiben, da würde ich das Platinenlayout gleich so vorgeben.

Das U mal ausgeklappt habe ich eine Länge von 22cm zu beleuchten. 50 SMD LEDs mit 3mm Breite hätten eine Länge von 150mm, das ergibt grob gesagt bei 220mm Länge einen LED Abstand von 1,4mm

Das wäre wiederum etwas arg übertrieben, da wären mir die 27-30 LEDs ja lieber, da wären die Abstände unter den LEDs 4-5mm, allerdings komme ich da nicht an die 50.000mcd heran

Also, hat jemand eine Empfehlung für mich wie ich das am besten umsetze?
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1087
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Mo, 16.03.15, 19:38

Hat das innere U denn auch Einspeisepunkte?
Ansonsten geht es wohl wirklich nur mit der "viel hilft viel" Methode, wobei da, egal welche LEDs man nimmt, der Kühlaufwand groß wird.
Ich empfehle die mit dem höchsten mcd-Wert.
blackpitty
Super-User
Super-User
Beiträge: 56
Registriert: Sa, 28.02.15, 10:44

Mo, 16.03.15, 19:58

das kleine U was zum Blinker werden soll ist hinter dem U eine glatte Acrylglasfläche und dahinter gibt es eine weiße milchige Blende die mit 1cm Abstand zum Glas sitzt mit einer begrenzenden Umrandung.

Also Kühltechnisch sind die sehr gellen 140mA LEDs Nummer 3 garnicht so problematisch. Rechnet man mit den im PDF angegebenen Werten und einer Verlötung mit allen 6 Punkten auf der Platine, ergibt sich rechnerisch eine Erwärmung von 15° im Betrieb.

Da werden die LEDs Nummer 1 mit standardspannung schon viel heißer, weil die Anbindungsfläche an die Platine auch kleiner ist(50° kommen da raus)

Die LEDs Nummer 2 sind dann im Mittelwert von 30-40° Erwärmung

Und hinzu kommt ja, dass sie nacher auch ur blinken 1x die Sekunde oder wie oft ein Blinker blinkt.

:edit:

hier mal als Beispiel.

Das erste Bild zeigt die originalen weißen PLCC6 SMD LEDs im großen U mit dem Reflektor. Die LEDs strahlen geradeaus auf den Reflektor der das Licht dann 90° um die Ecke durch das U nach vorn leitet.

Man sieht aber trotzdem leicht, dass es sich um 5 LEDs handelt

Bild

und so sieht es hinter dem kleinen U ohne Reflektor aus

Bild

keine Angst, die LEds sind nicht so dunkel, ich habe nur die Belichtungszeit enorm verkürzt und den strom runtergedreht, weil man sonst nicht hinschauen kann oder ein Bild schießen kann.
blackpitty
Super-User
Super-User
Beiträge: 56
Registriert: Sa, 28.02.15, 10:44

Sa, 04.04.15, 22:44

Wollt mich nochmal melden.

Ich habe nun soweit alles fertig was die Planung betrifft. Habe mich nochmal für eine ganz andere LED Sorte entschieden, die ich vorher nicht gesehen habe.

Osram LA E6SF mit 50mA und minimum 2240 mcd in amber/Bernstein

Pro Blinker U werde ich genau 28 LEDs verwenden, da ich so auf einen 8mm Mitte/Mitte Abstand komme und das sehr homogen aussieht.

Ich habe eine Handzeichnung der Platinenabmaße gemacht, habe darauf die genauen LED Platzierungen markiert, das ganze eingescannt und in Target 3001 den Platinenumriss sammt Bestückung erstellt.

Nun lasse ich die Platinen mit einer dicke von 0,8mm ätzen und klebe sie danach auf Aluminium und schneide sie passend aus um sie anschließend zu bestücken.

Bauteile sind auch alle da für mein Projekt, somit kann es bald losgehen.

Hier mal ein Bild der Platine im noch nicht optimierten Zustand was Leiterbahnbreite und Kupferkühlflächen für die Regler betrifft

http://mactpix.de/Blackpitty/sonstiges/ ... latine.jpg
Antworten