Hinterleuchtete Fassade

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Benno1
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 02.10.20, 12:29

Fr, 02.10.20, 14:23

Hallo,



Wir bauen gerade ein Gartenhaus welches hauptsächlich als Partyraum benutzt wird.

Ich möchte gerne bei 2 Außenwänden die Fassade hinterleuchten.

Dafür möchte ich in jedem Feld der Lattung ein Led Modul befestigen.(siehe Foto)



Diese Module halte ich als Nichtfachmann für geeignet:



https://www.ledpanelgrosshande…d-modul-rgb-12v-50-stueck



Für mein Vorhaben sind die Abstände zwischen den einzelnen Modulen aber zu kurz.

Benötige ca. 30-40cm.

Außerdem steht in der Artikelbeschreibung, daß nur 50 Module an einem Strang betrieben werden können.

Benötigt werden ca. 80 Stück.



Kann ich die Module auch einzeln kaufen und die Kabel selber anbringen?

Dann ein passendes Netzteil, Controller und eventuell einen Verstärker anbringen?



Mit besten Grüßen
Benno
Dateianhänge
IMG_20201002_152229.jpg
IMG_20201002_152229.jpg (479.54 KiB) 1062 mal betrachtet
Buddhamilch
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 519
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Sa, 03.10.20, 03:23

Die maximale Anzahl Module in Reihe ist möglicherweise dadurch begrenzt, dass die Zuleitungen der Led-Module nur einen bestimmten Leiterquerschnitt haben. Mit jedem Modul steigt der Strom durch das Kabel an.

Du kannst aber 2 Stränge verlegen, die Du parallel (Plus an Plus, Minus an Minus) an das gleiche Netzgerät anschließt. Dafür benötigst Du nur ein paar Meter Kabel mehr. Das Netzgerät muss die Leistung für alle Led-Module liefern können.
Benno
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 12.09.19, 22:32

Sa, 03.10.20, 22:11

Ja, vielen Dank.

Kann man theoretisch ein 10m Led Band mit 300 Leds nehmen, dieses alle 10cm trennen und dann mit passenden Kabeln und Steckern wieder zusammenfügen?

Die benötigte Länge wären ca. 50m.
Also dann 2* 25m.
Buddhamilch
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 519
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

So, 04.10.20, 00:01

Theoretisch könnte man das machen, praktisch wäre das aber nicht so dolle.

Das Kupfer in den Kabeln hat einen spezifischen Widerstand und sorgt dafür, dass, abhängig vom Strom, der durch das Kabel transportiert werden muss, Spannung auf der gesamten Länge des Kabel abfällt.
Bei 3 Leds je Teilstück gehe ich davon aus, dass es sich um ein 12V Produkt handelt.

Um dem Spannungsabfall entgegen zu wirken müsste man Kabel mit einem großen Leiterquerschnitt verwenden.
Bei 2x 25m könnte das schon arg teuer werden.

Einfacher würde es mit einem 24V Produkt gehen.
Bei gleicher Leistung ist der Strom dort nur halb so hoch.

Noch einfacher würde es, wenn mehr als 2 Kabel verbaut werden.
Bei 6 Felder übereinander könnte man auch 6 Kabel verlegen.
Vorteil: Die Gesamtlänge des Kabel je Abschnitt wird kürzer und es muss auch nur noch ein Drittel soviel Strom transportiert werden, somit könnte man einen geringeren Leiterquerschnitt verwenden und hätte einen geringeren Spannungsabfall.
Nachteil: Es müssen mehr Leitungen verlegt werden.

Dem Netzgerät ist es egal. Die Leistung aller Ledstrip-Abschnitte in Summe ändert sich ja nicht.
Zum Verbinden aller Leitungen benötigst Du noch ein paar Lüsterklemmen.


Für genauere Informationen müsstest Du die Wand ausmessen.
Wie lang ist diese Wand (Angabe in Meter, aufrunden)?
Wie weit ist das Netzgerät davon entfernt (Angabe in Meter, aufrunden)?
Welches Produkt soll verwendet werden? --> bitte verlinken.

Dann kann man den Strom durch das Kabel berechnen und welcher Leiterquerschnitt mindestens erforderlich ist.
Benno1
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 02.10.20, 12:29

So, 04.10.20, 14:28

Vielen Dank für deine Hilfe.
Die Wände sind 2,5x4m und 2,5x7m.
Das Netzteil kann ich beliebig anbringen.

Welches Produkt bin ich noch nicht sicher.
Auf jeden Fall:
Rgb, 24v, unter 100w aber auch nicht zu wenig, spritzwassergeschützt.
Möchte auch nicht unbedingt das billigste von Am.... kaufen.
Die Hütte hat trotz kompletten Eigenbau schon soviel Kohle gekostet, da kommt es jetzt auf ein paar Euro mehr auch nicht mehr an.

Hab diesen Streifen gefunden:

https://skonteo.de/5-Meter-SMD-LED-RGB- ... 0-LED-m-HQ

Den könnte ich dann in 100 Teile schneiden.
Dann löten und Schrumpfschlauch drüber.
Buddhamilch
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 519
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

So, 04.10.20, 19:02

Da solltest Du sicherheitshalber im Shop nachfragen, bevor Du dort einkaufst.

Nach 3 Leds teilbar passt nicht zu einem 24V Produkt. Es würde aber zu einem 12V Produkt passen:
- entweder stimmt die Angabe der Spannung nicht oder
- es sind mehr Leds in Reihe verschaltet --> dann ist auch die kleinste Einheit länger als 5cm.
Entsprechend würdest Du auch weniger Teile beim Zerschnibbeln erhalten.

Der Preis ist zu hoch, sowas bekommt man günstiger.
Und 480 Lumen auf 1m Länge ist auch nicht das meiste.

Link zu Bioledex: 24V Led-Streifen IP65 RGB+WW (1480 Lumen pro Meter) --> 67,01 EUR
Kleinste Teileinheit = 6 Leds = 10cm.
Benno
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 12.09.19, 22:32

So, 04.10.20, 19:20

Alles klar.
Frag ich mal nach.
Brauch aber nur Rgb.
Ist dann eine Lötstelle weniger, was bei soviele Teilen ja schon was ausmacht.
Benno
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 12.09.19, 22:32

So, 04.10.20, 20:44

Wenn ich das richtig gerechnet habe, hat der Bioledex 20w/m.
Das wären dann bei meinem Vorhaben dann 160w um die Fassade ein wenig von innen zu beleuchten.
Das scheint mir ein wenig arg viel.
Buddhamilch
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 519
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Mo, 05.10.20, 02:50

Das wären dann bei meinem Vorhaben dann 160w

Maximal.
Selten betreibt man alle Farben mit dem maximal möglichen Strom, dann kommt etwas ähnliches wie Weiß heraus.
Beim Darstellen von Farben laufen alle Grundfarben mit verschieden höhen Strömen. Entsprechend ist auch der Verbrauch niedriger.
Und sollte es zu hell sein, wird ohnehin herunter gedimmt, dann verbraucht der Ledstreifen noch weniger.

Das zusätzliche weiße Licht hat aber auch Vorteile. Zum Beispiel beim Renovieren oder beim Einrichten der Bude. Oder wenn Rettungskräfte sich um umgefallene, besoffene Besucher kümmern müssen. Du musst es nicht anschließen (ich würde es Dir aber trotzdem empfehlen).

Der Ledstreifen, den Du verlinkt hast, ist nicht nur viel zu teuer. Es kommt auch so gut wie nichts heraus.
Keine Ahnung, was vor die Felder montiert wird. Selbst transparentes Plexiglas schluckt Licht (ca. 8%). Bei transluzentem = milchigem Plexiglas können es auch 30% oder mehr sein.

Der Ledstreifen, den ich verlinkt habe, kostet ein Drittel weniger und da kommt richtig viel Licht heraus.
Die 5 Watt je Meter, die der Ledstreifen maximal mehr verbraucht, entsprechen Stromkosten in Höhe von
0,0015 EUR/h* = 0,15 Cent je Stunde* --> unter der Annahme von 30 Cent je 1kWh.

* muss noch mit der Anzahl Meter multipliziert werden, die der Ledstreifen insgesamt hat.
Bei 8m wären es 8 x 0,15 Cent = 1,2 Cent jede Stunde. --> maximal.
Benno1
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 02.10.20, 12:29

Mo, 05.10.20, 20:07

Es werden nur die offenen 6mm Fugen der Eternitplatten von hinten beleuchtet.

Habs mir anders überlegt.
Tu jetzt doch nicht löten.
Hab ich noch nie gemacht und ca. 800 Lötstellen kostet einfach zuviel Zeit.
Sind solche Verbinder empfehlenswert?

https://www.it-tronics.de/Verbinder-Con ... -50cm.html

Sind ja bezahlbar.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10982
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 09.10.20, 13:32

Sind solche Verbinder empfehlenswert?
Nein. Die haben oft Kontaktmangel und bei 800 kannst Du fast sicher sein dass einige davon ausfallen.
Habs mir anders überlegt.
Tu jetzt doch nicht löten.
Hab ich noch nie gemacht und ca. 800 Lötstellen...
Nach 800 Lötstellen hast Du es bestimmt gelernt :)
Benno1
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 02.10.20, 12:29

Fr, 16.10.20, 21:50

Die Verbinder taugen wirklich nicht und gehn zurück.
Liegt aber eher an den ip65 Bändern, da ich zuviel von dem Silikon lösen muss.
Ich versuche jetzt die beiden Wände mit jeweils einem 10m Band zu erleuchten.
Soll ja eh nur dezent leuchten.
Antworten