Berechnung von widerständen

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Scipiophyte
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Do, 21.02.08, 15:32

Do, 21.02.08, 15:46

Moin moin,
ich beschäftige mich jetzt erst seit sehr kurzer Zeit mit LED's bzw. überhaupt mit Stromkreisen...

Ich frage mich nun, ob ihr eine Formel kennt mit der ich berechnen kann, wie viele LED's mit Widerständen ich an eine Stromquelle anschließen kann?

Ich habe bereits gelesen, dass in einer Reihenschaltung "V" addiert wird und "A" bleibt.
In einer Parallelschaltung wird "A" addiert und "V" bleibt.
Den Widerstand berechne ich folgender Maßen: ohm=V/A

Sagen wir mal ich habe 3.1V LED's mit d=5mm und 11000mcd,
die Stromquelle: 12V/40Ah Autobatterie

Ich möchte jetzt wissen wie viele LED's kann ich in Reihe schalten mit welchem Widerstand,
und Wie viele dieser Reihen kann ich parallel schalten?

Schon einmal vielen Dank
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 21.02.08, 16:01

Bei 12 Volt und 3, 1 Volt passen 3 LED´s in eine Reihe. Dann bist Du bei 9,3 Volt. Eine viete LED würde schon 12,4 Volt erfordern.

Es muss jedoch auch ein gewisser Abstand in der Spannung zwischen der Summe der Spannungen der LED´s und der Versorgungsspannung sein, damit der Widerstand seine Schutzfunktion erfüllen kann.

Der Mindest-) Widerstand errechnet sich für 12 Volt und 20 mA:

R = U / I = (12 V - 9,3 V) / 0,02 A = 135 Ohm.

Auf der Autobatterie steht zwar 12 Volt drauf, es sind jedoch zwischen 13 und und 14,4 Volt drin. Die 14,4 Volt dann, wenn der Motor läuft.

Trotzdem dürfen nicht mehr als 3 der LED´s in Reihe geschaltet werden!

Allerdings wird der (Mindest-) Widerststand größer:

(14,4 V - 9,3 V) / 0,02 A = 255 Ohm.

Demnach wäre ein Widerstand von 270 Ohm geeignet.

Damit ein herzliches Willkommen in unserem Forum!
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10611
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 21.02.08, 18:46

...und Wie viele dieser Reihen kann ich parallel schalten?
Mehr oder minder 'beliebig' viele.
Jede Reihe braucht 20 mA.
Also 100(!) Reihen 2A. D.h. Du könntest diese 100 Reihen etwa 15 Stunden mit Batteriestrom versorgen, dann hast Du etwa 30 Ah verbraucht und Du solltest Dir langsam was zum Nachladen überlegen, weil Bleibatterien (wie auch die meisten anderen Akkus) Unterspannung nicht mögen (Lebensdauer sinkt).
Venom
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 140
Registriert: Do, 24.05.07, 23:08
Wohnort: Ludwigsburg

Do, 21.02.08, 20:32

Hallo,

nimm doch meinen Excelprogramm dazu!

http://www.abs07.starg-clan.de/download ... 6fd724393b

MfG

Venom
Benutzeravatar
Crossfire
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1059
Registriert: Di, 30.10.07, 11:44
Wohnort: Filderstadt
Kontaktdaten:

Do, 21.02.08, 20:58

oder wenn dus kapiert hast an der seite "infocenter >> tools >> widerstandsrechner" obwohl es einen vorteil hat wenn man die formel kann!

Vergess aber nie den widerstand um einiges größer zu nehmen!!!
Scipiophyte
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Do, 21.02.08, 15:32

Fr, 22.02.08, 15:34

Vielen Dank an euch!!!

Hab es begriffen!
Antworten