wie viele LEDs an ein Netzteil??

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Winnstar
Super-User
Super-User
Beiträge: 50
Registriert: Mo, 14.07.08, 14:40

Sa, 02.08.08, 13:57

meine frage ist, wie fiele LEDs kan ich höchstens an ein netzteil anschließen??
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1089
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Sa, 02.08.08, 14:20

Kommt drauf an!

Und zwar auf:

1. Wieviel Leistung es produzieren kann. (Watt-, ma- oder V/A Angabe, steht auf dem Netzgerät drauf!)
2. Ob es auf Dauerbetrieb (zB Netzteil für PC-Monitor) oder Kurzzeitbetrieb (zB Handyladegeräte) ausgelegt ist.
3. Ob die dann angeschlossenen LEDs dauerhaft oder nur kurzzeitig laufen sollen.


Ein konkretes Beispiel:

Wir haben ein ganz normales Standard-Steckernetzteil mit sehr durchschnittlichen Daten: 12V und 400mA. Und wir wissen nicht, wofür es ursprünglich gedacht ist. (Dauer- oder Kurzzeitbetrieb).
12V x 0,4mA = 4,8 W.
Das Gerät kann also maximal 4,8W liefern.
Grundsätzlich sollten Netzgeräte (wie Menschen oder Autos) nicht permanent auf Maximalllast laufen. Und da wir hier noch die Möglichkeit einschließen müssen, daß es für Dauerbetrieb nicht geeignet ist, reduzieren wir die max. Leistungsabgabe auf gesunde Zweidrittel. Dann wären wir also bei guten 3W Gesamtleistung.

So, und der wissende LED-Modder schließt an 12V immer 3 LEDs in Reihe, (da dies genauso viel Energie verbraucht wie eine einzelne oder 2 LEDs an 12V, aber deutlich weniger Verlustleistung (=schädliche Hitze) produziert.)

Optimale Verschaltung:
viewtopic.php?f=34&t=5363&p=82007#p82007

Eine 3er Reihe (normale 20mA-LEDs mit einem gemeinsamen Vorwiderstand) verbraucht:
12V x 0,02A = 240mW. Also nichtmal ein Viertel Watt!

Das heißt also:
1 Strang = ein Viertel Watt
4 Stränge = 1 W
12 Stränge = 3W.

Und da wir 3 LEDs pro Strang haben, kann unser kleines Netzteil demzufolge gefahrlos und dauerhaft stramme 36 LEDs betreiben! :D
Benutzeravatar
Mominik
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 474
Registriert: Sa, 07.07.07, 18:20

Sa, 02.08.08, 14:32

Wieso geht die Kommentarfunktion nicht???


"Du wirst von ihm eh keine gescheite Antwort bekommen. Per PN hat er mich gefragt, wie er LEDs anschließen muss, was ja kein großes Problem wäre. Nur hat er sich geweigert, mir zu sagen, welche LEDs, wie viele und was er damit vorhat. Eine hilfreiche Antwort war daher unmöglich. "

Wer hat mich denn jetzt hier positiv bewertet???? Das hab ich doch gar nicht verdient!
Zuletzt geändert von Mominik am So, 03.08.08, 14:25, insgesamt 1-mal geändert.
Winnstar
Super-User
Super-User
Beiträge: 50
Registriert: Mo, 14.07.08, 14:40

Sa, 02.08.08, 15:52

ja abs jetzt mal schluss mit dem ot
Und danke Romiman hast mir echt geholfen
Benutzeravatar
Mominik
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 474
Registriert: Sa, 07.07.07, 18:20

So, 03.08.08, 11:32

Ich kann schon wieder kein Kommentar schreiben... Ob das am PC liegt?

Ich darf mich nicht selbst kommentieren.... seltsam! Dies gilt dem Kommentar eins weiter oben.... Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wir kennen uns doch schon. Ich wollt ihm ja helfen und werde es auch, sofern er mir noch sagt, was er bauen möchte und dazu noch einen Rat braucht!
Benutzeravatar
D.Stegmann
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 473
Registriert: So, 10.09.06, 20:20
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Di, 12.08.08, 13:28

@ Romiman: Super erklärt!

Bin zwar schon länger dabei jetzt, aber das hat mir auch nochmal richtig weitergeholfen!
Benutzeravatar
jamaica14x
User
User
Beiträge: 12
Registriert: So, 17.08.08, 12:23

So, 17.08.08, 21:31

Jo die rechnungen waren super :D
ich hab heute n netzteil von nem telekom teledat irgendwas gefunden,also denke ich mal dauerbetrieb
12 vdc 800mah
also
12 x 0,8 = 9,6watt
also kann ich bei zwei drittel maximal 6,2 watt beanspruchen richtig?
also kann ich sowas um die 70 normale 5mm mit 20mA betreiben nich?
ThunderZ
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: So, 12.10.08, 14:07

So, 12.10.08, 14:13

Hi

bin auf der suche nach ein LED Paneel. Habe da auch welche gefunden. Jetzt wollte ich die eigentlich selber bauen. Nur weiß ich nicht welches Netzteil ich dafür am besten nehmen soll.

Zweck der ganzen Sache ist, zur Überwinterung meiner Palmen.

http://www.gbk-shop.de/LED-Grow-Panel-m ... 25BLA.html

ist der Link wo ich fertige Panele kaufen kann.


Danke für eure Nachrichten
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

So, 12.10.08, 15:16

Hallo,

ich habe hier ein Netzteil (gekauftes Steckernetzteil von Reichelt, stabilisiert -> dürfte doch wohl für den Dauerbetrieb ausgelegt sein?!): 12 V und 1000 mA. Also: 12 W. Nun habe ich dort 5 Reihen a 4 LEDs mit einem 300 Ohm Widerstand angeschlossen. Mit der nun über dem Widerstand gemessenen Spannung (4 V) und dem Widerstand (300 Ohm) habe ich nun den Strom berechnet: 4 V / 300 Ohm ≈ 0,01333. Damit dann die Leistung ausgerechnet: 12 V * 0,013 A = 0,16 Watt (ich habe mit der Perioden-Zahl weitergerechnet, also ist das ein genaues Ergebnis). Also gilt: 5 Reihen * 0,16 Watt sind insgesamt 0,8 Watt.

Das dürfte für das Netzteil doch kein Problem sein, oder? Auch theoretisch mit 60 * 4er Reihen müsste das doch noch gehen, oder? Aber wenn ich das ganze jetzt mit "nur" 5 Reihen mache, da wird das Netzteil aber nach ca. 10 Minuten schon ganzschön warm. Man verbrennt sich zwar nicht die Hand, aber Oberlippe schon (nein - normalerweise knutsche ich keine Netzteile... :wink: ). Ist das normal, oder heißt das, das Netzteil ist schon an seinen Leistungsgrenzen angekommen (und damit Betrug)?

MFG,
katze_sonne

@ ThunderZ: Wenn du es selber bauen möchtest, kommt es auf die Menge der LEDs und auf deren technische Daten an (jede LED -wenn auch gleiche Farbe- hat andere Spannungen, Ströme etc...).
Benutzeravatar
unoptanium
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 475
Registriert: Di, 07.10.08, 19:00
Wohnort: Berlin

So, 12.10.08, 19:24

Nabend.


Gute Frage.
Ich hab "in der Bucht" auch mal so ein Netzteil bestellt für
meine LED-Flurbeleuchtung. 12V 3,5A son flaches Teil
mit Kaltgerätestecker wie für Notebooks und manche TFTs.
Hab das angeschlossen, meine LEDs ran, eingeschalten
und nach 30min hats "Puff" gemacht und die ganze
Wohnung war dunkel.

Ich liebe Chinesische Technik :? :? :?
Andererseits werden manche Netzteile bei zu geringer
Last auch etwas wärmer, als mit höherer Last, weil
die für so geringe Ströme und Leerlauf nicht direkt ausgelegt sind.
Ich würde mal mit halber Nennlast probieren.
Aber wahrscheinlich schaltet es dann bald ab und ist
nicht für Dauerbetrieb geeignet. Die verkaufen halt alles.



Gruß, unoptanium
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

So, 12.10.08, 19:37

Hallo,

hab die LEDs jetzt mal 5 Stunden lang mit diesem Netzteil brennen lassen. So schrottig scheint das Netzteil von Reichelt doch nicht zu sein (ist leicht, kompakt, mit Multimeter gemessen schwankt die Spannung nur um 0,03 V. Nur in den kleineren Spannungsbereichen ist die Spannung etwas höher als angegeben (3 V sind dann z.B. 3,28 V usw.). Zumindest: Es ist nicht noch wärmer geworden. Es scheint einfach nur -egal bei welcher Belastung- etwas warm zu werden.

Also meine Frage hat sich dann erledigt.
unoptanium hat geschrieben:12V 3,5A son flaches Teil
mit Kaltgerätestecker wie für Notebooks und manche TFTs.
Hab das angeschlossen, meine LEDs ran, eingeschalten
und nach 30min hats "Puff" gemacht und die ganze
Wohnung war dunkel.
Ein Netzteil, dass Puff macht stinkt ja ganzschön. Wie lange hast du gebraucht, um den Gestank wieder rauszubekommen :twisted: ?
Aber schon heftig. Naja. Wie ich hier gelesen habe, scheint es dort ja auch "Schütteltaschenlampen" zu geben, die mit einer Knopfzelle betrieben werden :roll:.
Benutzeravatar
unoptanium
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 475
Registriert: Di, 07.10.08, 19:00
Wohnort: Berlin

So, 12.10.08, 19:46

Hi nochmal

Nein, hat sich glücklicherweise geruchsneutral verabschiedet.
Interner Kurzschluß, interne Sicherung gekommen, aber
natürlich nicht, ohne mir sämtliche Lichtstromkreise
der ganze Wohnung mit rauszuschmeißen
*Mistdingdatt* 8)



Gruß, unoptanium
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

So, 12.10.08, 21:15

unoptanium hat geschrieben:Interner Kurzschluß
Bei mir wars ein externer Kurzschluss...
unoptanium hat geschrieben:ohne mir sämtliche Lichtstromkreise
der ganze Wohnung mit rauszuschmeißen
Na und? Wozu gibt es denn heute Sicherungsautomaten ;-)

Bei uns fliegt andauernd die Sicherung eines Dimmer -dadurch gleich der FI-Schalter...- raus, nur wenn eine Halogenlampe kaputt geht -> Osram schafft abhilfe: Geht zwar genauso schnell wie der Billigkram kaputt, wirft aber nicht die Sicherung raus...
Matthew
User
User
Beiträge: 23
Registriert: Di, 13.01.09, 15:29

Di, 13.01.09, 15:33

Hallo,

hätte noch eine Frage zu Romiman´s Erklärung ;)
Unabhängig davon, wie viele Stränge ich benutze - der Vorwiderstand kann immer der gleiche bleiben?
Also dass ich bei 12 Strängen weiterhin für jeden Strang einen 1/4 Watt Vorwiderstand benutzen kann und nicht einen 3 W Vorwiderstand?
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9300
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 13.01.09, 16:04

Da jeder Strang einen eigenen Widerstand hat, kannst Du die 1/4 Watt benutzen.

Dieser Wert berechnet sich jedoch nicht nach der Leistung des Stranges, sondern nach der kleineren Leistung, die im Widerstand in Wärme umgesetzt wird.

Sie berechnet sich (Eingangsspannung - Summe LED-Spannungen) x Strom.

Wenn Netzteil und LED-Daten bekannt sind, können wir das auch nach Deinem Projekt als Beispiel berechnen.

Damit herzlich Willkommen im Forum!
Matthew
User
User
Beiträge: 23
Registriert: Di, 13.01.09, 15:29

Di, 13.01.09, 16:37

Danke.

Dass mit "Sie berechnet sich (Eingangsspannung - Summe LED-Spannungen) x Strom." versteh ich aber noch nicht ganz...
Hab noch nichts konkretes, aber nehmen wir mal an:
Eingangsspannung = 12 V
Summe LED-Spannungen = 3 * 3,5V = 10,5 V
Strom = 20 mA

Dann brauch ich einen Widerstand mit (12V - 10,5 V) * 0,02A = 0,03 W ??
Hab das Gefühl da stimmt was nicht oder?
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9300
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 13.01.09, 16:43

Nein, der Widerstand berechnet sich:

(12V - 10,5 V) / 0,02A = 75 Ohm (Mindestwiderstand)

Die Leistung, die über dem Widerstand in Wärme umgesetzt wird, berechnet sich wie Du vorgerechnet hast.
xgl0baltk
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Mo, 27.10.08, 14:02

Di, 21.04.09, 15:08

also von mir kommt mal jetzt ne ganz dumme frage als neuling in sachen LED und nichtaufpasser in sachen elektrotechnik...
ich habe bei ebay so n ganzes set mit allen möglichen elektro teilen ersteigert.. sind super sachen dabei.. und unter anderem auch weiße LEDs... da is ein papier dabei wodrauf 3W steht..

die frage dazu is was kann ich damit anfangen? und was bringt mir ein 12v netzteil dabei? da ich den strom (ampere.. falls strom da überhaupt falsch is :P) nich nachmessen kann oder jetzt konkret weiß wie viel bleibt die frage halt ein wenig offen... das netzteil hab ich aus ner playstation2 ausgebaut
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9300
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 21.04.09, 15:15

Wenn keine weitere Angabe als "3 W" da ist müssten wir die Bauform sehen. Nach der Angabe würde ich auf eine High-Power-LED mit 3 Watt tippen, also für 700 mA Betrieb (max).
xgl0baltk
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Mo, 27.10.08, 14:02

Di, 21.04.09, 15:19

ist auf jeden fall ne 5mm LED..

und was kann ich damit anfangen wenn da 3V stehen würde? wie viel watt und mA die vertragen kann man rausfinden oder muss man die wegschmeißen? oder einfach probieren ob die puff machen ?
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9300
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 21.04.09, 15:22

Wenn es 5 mm LED´s sind würde ich sie mit einer 20 mA KSQ testen und die Spannung messen.

Wenn es Low-Currant-LED´s sind geht die erste hops (da sind 2 mA normal), das ist jedoch nicht zu erwarten.
xgl0baltk
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Mo, 27.10.08, 14:02

Di, 21.04.09, 15:33

super.. danke für die antwort.. da ich keine ksq parat hab muss das wahrscheinlich warten
Pooka
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 03.08.09, 21:20

Fr, 07.08.09, 05:33

also wenn ich die berechnungen richtig verstanden habe dann kann ich an mein 12V 60VA netzteil
80 3er reihen mit normalen 20mA-leds mit einem gemeinsamen vorwiederstand pro reihe betreiben ?

mfg
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10964
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 07.08.09, 11:24

Nö, immer 3 LEDs + Widerstand gibt eine Reihe die 20mA braucht (bei 12V). 60VA sind bei 12V 5A; verwenden solltest Du allerdings maximal 4A, aber das sind immer noch 200(!) Reihen (20mA * 200 = 4000mA = 4A). Also bei 80 Reihen 'langweilt' sich das Netzteil noch...
Goddz
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 25.09.09, 10:38

Fr, 25.09.09, 10:45

kann mir mal jemand sagen wie ich überhaupt plus un minus von so nem netzteil abnehme? weil wenn ich mir bei ebay sowas http://cgi.ebay.de/LED-Trafo-Netzteil-S ... 286.c0.m14 anschau seh ich da nur den hohlstecker un keinen 2ten anscluss
wäre echt ma gut zu wissen beim auto is das einfacher^^
Antworten