wie viele LEDs an ein Netzteil??

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

DarkOs31
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 16.05.12, 12:10

Mi, 16.05.12, 13:20

Hi hab mal ne Frage bezüglich LEDs und Netzteilen.....

Bin jetzt grade dabei mich durch die Threads hier im Forum durchzulesen(bin mittlerweile dümmer/verwirrter als vorher), hab aber trotzdem noch Fragen (vielleicht stell ich mich auch nur dumm an)...
Ich möchte mir gerne 2 LED-Pflanzen-lampen bauen für meine Chillies,da es fast unmöglich ist,die hier zum blühen zu bringen... Selbst auf unserem kleinen Balkon funzt das nicht,weil dort max. 2-3Std. direktes Sonnenlicht/Tag vorhanden sind...
Nun zu meinem Projekt (und auch der Frage) :

Ich hatte an folgendes gedacht :
Für die Wachstumsphase:
4x Osram Golden Dragon Plus tiefblau (455nm;3,2V/350mA)
4x Osram Golden Dragon Plus weiß 5600k (3,2V/350mA) (oder sollte ich besser 5000k nehmen?)

Für die Blütephase:
4x Osram Golden Dragon Plus hyperrot (645nm;2,15V/400mA)
4x Osram Golden Dragon Plus weiß 5600k (3,2V/350mA) (oder sollte ich besser 5000k nehmen?)

Als KSQ hab ich an 2x http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Strom-u ... id-19.html gedacht...
Nun meine Frage:
Wie muß ich die schalten,ich möchte die ohne Platine direkt auf den Kühlkörper (entweder auf PC-Prozessor-kühler oder Grafikkarten-kühler) anbringen (reichen da die passenden Wärmeleitpads oder doch lieber Wärmeleitpaste für PC-Kühlkörper)...
Brauche ich außer den LED´s , Kühlern und KSQ sonst noch irgendwas (Wiederstände brauche ich ja nicht,wenn ich ne KSQ benutze,wenn ich das richtig gelesen habe) (kann man den PC-Lüfter/GraKa-Lüfter auch direkt an die KSQ anschließen)?
Bin ein LED-Newbie,hab eigentlich sonst nur was mit PC´s zu tun...
THX @all
P.S.: am besten für totale dummies erklären...bitte...
ich hab also die 8 (bzw. 2x8) LED´s , Kühler und die KSQ vor mir liegen...was mache ich nun?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10964
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 17.05.12, 14:27

Hallo DarkOs31,
welcome on board!

Ob die LEDs für Wachstumsphase/Blütephase gut gewählt sind, kann ich Dir nicht sagen... Da müssen die Botaniker aus dem Forum weiterhelfen. Einigkeit besteht in dieser Frage aber auch nicht, so dass man hier wohl auch von ein wenig 'Voodoo' ausgehen kann (ähnlich wie bei Audiokabeln aus Reinsilber). Prinzipiell würde ich sagen, viel Licht hilft viel...

Je 8 der LEDs können (in beliebiger Zusammenstellung) an eine KSQ angeschlossen werden. Das passt also. Gute Kühlung ist wichtig, aber das weißt Du ja schon. Lüfter können nicht direkt an die KSQs angeschlossen werden, aber man kann sie parallel zu einer Reihe LEDs anschließen... Wenn es z.B. 12V Lüfter sind, dann kann man z.B. einen Lüfter parallel zu 3 weißen oder blauen LEDs anschließen. Die Leds leuchten dann zwar ein wenig dunkler, aber das ist so wenig, dass man es nicht merkt (ca. 5%). Ich empfehle Wärmeleitpaste und anschrauben, Wärmeleitpads sind meist schlechter in der Wärmeleitung.
DarkOs31
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 16.05.12, 12:10

Sa, 19.05.12, 00:05

Erst mal danke für die schnelle Antwort...
Es gibt soviele verschiedene Meinungen zur LED-Pflanzenbeleuchtung ; RoyalBlue am besten zur Wachstumsphase ; Darkred+Red-LED`s über 700nM für die Blütephase evtl. auch noch ne NearUV-LED dazu...
Andere schwören auf kaltweiße LED ca. 6000k zur Aufzucht und warmweiße 2500k-3000k zur Blüte...Da schwirrt einem echt der Kopf :)
Ich trau mich NOCH nicht an die ganzen Experimente mit Royalblauen,darkred usw. ran deshalb hab ich mir folgendes
überlegt :
zum Wachstum :
2x Triple Cree XP-G oder 2x Quad Cree XP-G 65ook ...
für die Blütephase :
2x Triple oder Quad Cree XP-G 3000k
(die Quad-Cree XP-G sind aus nem Konkurenz-forum,ich hoffe ihr verzeiht mir das)...
Wenn ich jeweils 2x Triple-/Quad- Cree XP-G bei 1000mA in Reihe betreiben will , reicht mir da die KSQ von MeanWell MW-LPC-35-1050 (1050mA/9,0-30V/33,6W) oder doch lieber die MW-LPC-60-1050 (1050mA/9,0-48V/50,4W) (ein PC-Lüfter für die Kühlung muß ja auch noch befeuert werden) ?
Schon mal danke im Vorraus...
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10964
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Sa, 19.05.12, 14:27

Das 'kleine' reicht. Wobei wahrscheinlich der Preisunterschied marginal ist. So gesehen...
Der PC Lüfter braucht fast keine Strom. Ein 12V Lüfter braucht normalerweise weniger als 0.1A. Fällt also nicht groß ins Gewicht. Und es gilt das gleiche wie oben. Den Lüfter kannst Du nur parallel zu einer Triple LED betreiben (oder zu einer Quad, wenn Du an dieser nach 3 LEDs eine Abgriff dran lötest und da den Lüfter anschließt).
DarkOs31
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 16.05.12, 12:10

Mo, 21.05.12, 02:27

Also einfach nur die LED´s in Reihe anschließen und den Lüfter kann ich Parallel anschließen? Ist mein erstes Versuchs-Objekt...
Wie du oben gesehen hast will ich die LED´s auf nem Grafikkartenkühler mit Wärmeleitkleber befestigen...
Die Grundplatte hat 50x80mm,darauf liegen 4 Heatpipes und um die Heatpipes ist der Kühlkörper 70x160mm mit ca. 60 feinen Lamellen (ich weiß nicht wie ich das berechnen kann,wie groß der Kühlkörper sein muß,deshalb schließ ich vorsichtshalber die 2 Lüfter auch noch an;jeder schafft 80kubikmeter/h)...
Der Preisunterschied zwischen den 2 KSQ`s liegt glaub ich bei 1,50EUR...
Noch ne ganz blöde Frage,an die KSQ schließ ich auf der Eingangsseite die 230V AC an,richtig?Mehr nicht,also nix mit Wiederständen oder Trafo?
Und da die Grundplatte von dem Kühler nicht eloxiert ist,ist der Wärmeleitkleber leitend,oder soll ich vorsichtshalber,wenn ich die tripple-/quad- Platinen aufgeklebt habe vorsichtshalber rund um die Platinen noch Lack auftragen,bevor ich löte?
Nicht das der Kühler unter Strom steht...
THX...
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10964
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 21.05.12, 09:37

Also einfach nur die LED´s in Reihe anschließen und den Lüfter kann ich Parallel anschließen?
Ja. Alle LEDs in einer Reihe, und Lüfter parallel zu drei LEDs (eine 'ganze' Triple, oder 3/4 einer Quad). Brauchst Du ein Bild oder ist das so verständlich?
Mehr nicht,also nix mit Wiederständen oder Trafo?
Richtig.
deshalb schließ ich vorsichtshalber die 2 Lüfter auch noch an
Diese Art von Kühler braucht auch eine 'Zwangslüftung'. Die Lamellen sind zu dicht, so dass es ohne Lüfter nicht geht.
der Wärmeleitkleber leitend
Nein. Der leitet eigentlich nicht. Ist aber sowieso egal, weil die Triple oder Quad Platinen schon elektrisch isoliert sind. Das Problem hat man nur bei nackten Emittern.
wenn ich die tripple-/quad- Platinen aufgeklebt habe vorsichtshalber rund um die Platinen noch Lack auftragen,bevor ich löte?
Erst Kabel anlöten und dann aufkleben. Wenn die LED-Platine schon mit dem Kühlkörper verbunden ist, brauchst Du eine Wahnsinnsleistung (Lötkolben >> 100W) um da noch löten zu können. Außerdem würde der Wärmeleitkleber leiden...
DarkOs31
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 16.05.12, 12:10

Mo, 21.05.12, 09:47

Ok,jez hab ich alles verstanden...lieber 3mal nachfragen als einmal was falschmachen und hinterher sind alle LED´s fratze...
Danke für die Geduld...
Fall´s trotzdem noch was unklar sein sollte,schrei ich laut HILFE ;)
Gruß Marco...
P.S.:Wie groß müßte denn der Kühler ohne Lüfter sein (die "Lampe" würde ständig unter meinem Fenster stehen,das 24/7 auf ist...) ?
Toshiru
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Do, 22.11.12, 20:28

So, 25.11.12, 16:24

Hi ich habe vor zwei Leuchten zu bauen mit jeweils:

15x 1W 350mA 3,2-3,8V CoolWhite
15x 1W 350mA 3,2-3,8V WarmWhite
6x 1W 350mA 3,2-3,8V Blue

und

5x 1W 350mA 3,2-3,8V CoolWhite
5x 1W 350mA 3,2-3,8V WarmWhite
4x 1W 350mA 3,2-3,8V Blue

diese beiden werden als Aquarienbeleuchtung verwendet und könnten auch gern mit einem Netzteil betrieben werden wenn dies möglich ist. Welches Netzteil ist hierführ geeignet und wie sollte die verschaltung hierführ aussehen? (3er Schaltung mit vorwiederstand?) wie hoch sollte jeweils der Wiederstand sein? da ich dies noch nie in einem derartigen ausmaß gebaut habe fehlt mir schlichtweg die Erfahrung.

Gibt es schon mögliche schaltungen mit Sonnenauf-untergang?

Gruss Daniel
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

So, 25.11.12, 23:56

Hi ich habe vor zwei Leuchten zu bauen mit jeweils:

15x 1W 350mA 3,2-3,8V CoolWhite
15x 1W 350mA 3,2-3,8V WarmWhite
6x 1W 350mA 3,2-3,8V Blue
Möglichkeit 1 (alle Leds in Reihe):
1x Meanwell HVGC-100-350 (350mA konstant): Ausgangsspannungsbereich: 3-285V.
Kostenpunkt (inkl. MwSt + Versand): ca. 75 EUR, gibt's bei Elpro.

Möglichkeit 2:
3 Konstantstromquellen (max. 15 Leds in Reihe je KSQ) von diesem Typ.
Kostenpunkt (3 KSQ + Versand): ca. 50 EUR, gibt's hier im Shop.
und

5x 1W 350mA 3,2-3,8V CoolWhite
5x 1W 350mA 3,2-3,8V WarmWhite
4x 1W 350mA 3,2-3,8V Blue
Dafür reicht 1 Konstantstromquelle (alle Leds in Reihe, der gleiche Typ wie in Möglichkeit 2).
Toshiru
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Do, 22.11.12, 20:28

Mo, 26.11.12, 13:00

Danke dir für die klasse Antwort. Denke das Meanwell sollte ja für beide Aquarien reichen oder?
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 26.11.12, 16:31

Hat aber auch Nachteile, soviele Leds in einer Reihe an nur einer Konstantstromquelle.
Im Falle eines Defekt (1 Led kaputt) bist Du 3 Tage damit beschäftigt, die defekte Led zu finden.

Wenn geplant ist, einzelne Farben separat zu steuern, sind viele Konstantstromquellen besser als nur 1 Gerät.
Im Falle eines Defekt einer Konstantstromquelle ist ein Nachkauf nicht ganz so teuer wie ein großes Gerät.
Nachteil: viele Geräte nehmen mehr Platz ein.

Was für Dich am Besten ist, sollte vorrangig eine Frage der Funktion sein (zum Beispiel: separat schalten). Der Preis ist (wenn auch nicht gänzlich uninteressant) erst einmal nebensächlich.
Denke das Meanwell sollte ja für beide Aquarien reichen oder?
Von Meanwell sind alle Konstantstromquellen (in den beiden von mir aufgezählten Möglichkeiten).
4 kleine KSQ sind günstiger als eine große.
Toshiru
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Do, 22.11.12, 20:28

Mo, 26.11.12, 17:31

Huhu nochmal. Ich denke die variante mit 4 KSQ ist die beste. Du hast es mit 3.2v pro led berechnet oder? das durfte ja dann mit 15stk hinkommen abet was bedeuen dann die 3.2-3.8v?
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 26.11.12, 17:36

Das ist der Spannungsbereich in Abhängigkeit der Bestromung.
Bei 350mA wird die Vorwärtsspannung um 3,2V betragen. Bei maximaler Bestromung entsprechend um 3,8V
Mit Betriebswärme sinkt die Vorwärtsspannung gewöhnlich noch um einige Zehntel Volt. Wieviel genau, ist nicht bekannt.

Eine Konstantstromquelle kann max. 48V liefern und da bleibst Du drunter.
15 Leds a 3,2V = 48V
Mit Betriebswärme (ab dem Zeitpunkt des Einschalten wird die Led immer wärmer) werden es wahrscheinlich nur um 3V sein.
15 Leds a 3V = 45V

Selbst wenn das Netzgerät kurzzeitig überlastet wird, mit Betriebswärme ist alles wieder im Lot.
Der Überspannungsschutz springt erst bei mindestens 50,4V an. Schau Dir das Datenblatt an.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10964
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 26.11.12, 18:01

Gibt es schon mögliche schaltungen mit Sonnenauf-untergang?
Ja. Selbst bauen oder kaufen?
Selbst bauen: viewtopic.php?p=166604#p166604 (in Verbindung mit einer üblichen Zeitschaltuhr und einer oder mehrerer PWM fähigen KSQ)
Super-Simple-Schaltung: http://www.norbert-geister.de/seite2.html (benötigt zwei Zeitschaltuhren und Relais - ist also weniger effizient)
Oder mit µC z.B. so: viewtopic.php?p=148287#p148287 (Achtung: für µCs ist ein Programmer erforderlich)
Kaufen:
Es gibt einen (recht umfangreichen) Bausatz: http://www.coolhardware.de/ und eine recht einfache fertige 'Kiste':
http://www.leddevil.de/led-zeitschaltuh ... 36vdc-144w
Loong

Mo, 26.11.12, 22:19

Achim H hat geschrieben:Möglichkeit 1 (alle Leds in Reihe):
...
Möglichkeit 2:
...
Möglichkeit 3:
42W Konstantstromquelle 230VAC, 350mA, 17-40x 1W LED Netzteil Treiber, 18 Euro inkl. Versand: http://www.ebay.de/itm/261083903034;jse ... 26_rdc%3D1

Möglichkeit 4:
42W Konstantstromquelle 5-350mA, 17-40 x 1W LED Netzteil Treiber (dimmbar, z. B. mit Norbert-Geister-Schaltung verwendbar), 25 Euro inkl. Versand: http://www.ebay.de/itm/281017427736?ru= ... 26_rdc%3D1
Im Falle eines Defekt (1 Led kaputt) bist Du 3 Tage damit beschäftigt, die defekte Led zu finden.
Unsinn. Im Falle, daß wirklich nur eine LED kaputt ist (daß mehr als eine gleichzeitig den Geist aufgeben, ist eher unwahrscheinlich), finde ich dir in weniger als zwei Minuten die Defekte aus dem 36er-Strang raus. Mit dem HVGC-100-350 befeuert, brauche ich weniger als 15 Sekunden.

Mit einer 2-Kanal-Zeitschaltuhr wie dieser hier läßt sich die Geister-Schaltung bestechend einfach realisieren, ohne daß man Programmierkenntnisse haben muß.
Zuletzt geändert von Loong am Mo, 26.11.12, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.
Toshiru
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Do, 22.11.12, 20:28

Mo, 26.11.12, 22:38

Danke nochmal an die vielen Antworten die ich von euch bekommen habe.

zu der Dimmfunktion: Der Bausatz ist genial, danke dir nochmal

Danke Loong, vom Preis her sind die Netzteile sehr interressant. Ich muss aber Achim natürlich recht geben was den Fall eines Defektes angeht bin ich besser beholfen wenn ich mehrere Netzteile habe, wobei mir das dann auch nicht wirklich weiterhelfen würde denn ohne die Kombination der LEDs ist eh schicht im Schacht :lol:

Da ich gerade die Planung von 4 Garnelenbecken durch hab werde ich mich wohl eher vorerst für die günstigere Variante entscheiden müssen da es sonst langsam knapp in der kasse wird :mrgreen:

Vielen dank für eure super Hilfe

Ich denke wenn es so weit ist werde ich einen Bildbericht erstellen wie ich das ganze letztendlich zusammengefriemelt habe.

Gruss Daniel
Loong

Mo, 26.11.12, 22:43

Toshiru hat geschrieben:Danke Loong, vom Preis her sind die Netzteile sehr interressant. Ich muss aber Achim natürlich recht geben was den Fall eines Defektes angeht bin ich besser beholfen wenn ich mehrere Netzteile habe, ...
Warum? In dem Falle, daß der Strang ausfällt, schließt du einfach LED für LED kurz. Die LED, bei der der Rest des Stranges wieder leuchtet, ist defekt. Das Kurzschließen mache ich dir in 3 Sekunden pro LED. Sollte also gerade die letzte LED ausgefallen sein, brauche ich schlimmstenfalls 108 Sekunden, um die Defekte aus dem 36er Strang rauszufinden.

Zudem ist es bei einigermaßen sorgfältigem Umgang mit den LEDs höchst unwahrscheinlich, daß eine ausfällt. Ausgerechnet dem Ausfallskriterium höchste Priorität einzuräumen, halte ich für schwer daneben.

Aber wie du meinst, mach, was du willst.

PS.
Da ich gerade die Planung von 4 Garnelenbecken durch hab werde ich mich wohl eher vorerst für die günstigere Variante entscheiden müssen da es sonst langsam knapp in der kasse wird
Am günstigsten sind doch die von mir vorgeschlagenen Netzteile und die Geister-Schaltung zur Sonnenauf-/untergangssteuerung, nicht wahr?
Toshiru
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Do, 22.11.12, 20:28

Mo, 26.11.12, 22:51

schon bestellt xD
Loong

Mo, 26.11.12, 22:54

Selber schuld. Und Sonnenauf-/untergänge kriegst du mit denen auch nicht hin.
Toshiru
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Do, 22.11.12, 20:28

Mo, 26.11.12, 22:57

na genau deine hab ich doch bestellt xD
Loong

Di, 27.11.12, 06:42

Achso :oops:. Dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil...
Toshiru
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Do, 22.11.12, 20:28

Mi, 28.11.12, 12:37

Noch ne abschliessende frage hätte ich hier: wenn ich die 36 leds in reihe schalte habe ich zwar an jeder led 350mA aber wie läuft das dann mit der Spannung? Das oben genannte Netzteil hat ja einen Spannungsbereich angegeben. Regelt sich hier die spannung selber? Denn 36x mindest 3.2v ergeben ca 115.2V

Einen Wiederstand brauche ich hier ja nicht?!

Gruss Daniel
Loong

Mi, 28.11.12, 13:26

Die von mir verlinkten Netzteile können im Rahmen ihres Regelbereichs (60-120 Volt) die Ausgangsspannung so der Last anpassen, daß immer 350 mA fließen.

Widerstände benötigst du nicht.
heatman
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Mo, 28.01.13, 10:28

Mo, 28.01.13, 10:35

Ich denke es kommt gernerell darauf an, was für LED's du an welches Netzteil anschliessen willst.
Ein Faustregel gibt es hier nicht!
bernhardinho
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Sa, 22.06.13, 11:21

Sa, 22.06.13, 11:41

Hallo, bin neu hier und hab mich auch mal durch alle 4 Seiten Beiträge gelesen, bin aber trotzdem noch etwas verwirrt :)

Ich möchte nur 2 LED an einem Netzgerät anschließen (3,7V 350mA) und für meinen Zweck am besten parallel geschaltet (geht in Reihe schalten überhaupt wenn die LED schon 3,4V benötigt?)

Wenn ich richtig gerechnet habe bringt das Netzgerät 3,7V x 0,35A = 1,3 Watt
Beide LED verbrauchen (3,4V x 0,02A) x 2 = 0,136 Watt ..ich könnte also 10 LED anschließen, will aber nur 2

Vorwiderstand = Spannung Netzgerät - (Anzahl LED x Spannung LED) = 3,7 V - (2 x 3,4 V) = -155 Ohm
------------------------------------------------------------- ---------------------
Stromverbrauch 0,02 A

Kommt die Rechnung mit dem Vorwiderstand hin oder is das totaler Quatsch ? Bei dem negativen Wert bräuchte ich ja gar keinen Vorwiderstand ?!



Viele Grüße und vielen Dank für Hilfe

Bernhardinho
Antworten