Hundenapf

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
dog
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 24.11.06, 21:10
Wohnort: Berlin

Mi, 17.01.07, 00:38

Hallo,

ich brauche mal einen Tipp für eine Temperatursteuerung.

Will einen Trinknapf für Hunde frostsicher gestalten.
Die Heizmatte hat 12V bei 1,25A und soll das Wasser auf eine bestimmte
Temperatur halten. Die Lösung soll im Napf eingebaut werden.

Danke für Eure Hilfe
Puffy
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 109
Registriert: Do, 14.12.06, 15:10
Kontaktdaten:

Mi, 17.01.07, 05:32

Sei aber Vorsichtig damit, die LEDs sollten nicht so eingebaut werden, dass der Hund direkt reinschaut - LEDs sind nicht ganz ohne.
mario
User
User
Beiträge: 24
Registriert: Di, 26.12.06, 21:31
Wohnort: Seon; Schweiz
Kontaktdaten:

Mi, 17.01.07, 06:12

Hallo zusamme

@puffy: ich glaub dog will gar keine lösung mit led's.

ich würde mal schauen das du einen wärmesensor findest mit den angaben die du brauchst. dann kannst du eine zeitschaltung machen das die heizmatte heizt bis zu der temperatur für die der sensor bestimmt ist. dann unterbricht der sensor die stromzufuhr. dies würde ich dann so jede halbe stunde machen (oder länger).

weis nicht ob meine theorie hier funktioniert. kenne diese wärmesensoren nur aus meiner nebelmaschine :D

grüsse

mario
Benutzeravatar
2fast
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 757
Registriert: Mo, 13.11.06, 17:24
Wohnort: bei Stuttgart

Mi, 17.01.07, 09:11

Aber so ne Beleuchtung mit LEDs im Trog damit der Hund es besser findet wenns dunkel ist :)

Gibt es nicht die Möglichkeit einen fertige Temperaturgesteuerte schaltuhr mit fühler?

ich glaube es gibt so was für terrarien :

hier???
dog
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 24.11.06, 21:10
Wohnort: Berlin

Mi, 17.01.07, 16:46

Jo, so etwas in diese Richtung.
Mir würde eine eine konstante von 5° reichen und das über einen Widerstand.
Eine Led wird zur Funktionsprüfung mit eingebaut.
Es muß einen 12V Anschluß haben wegen der Sicherheit und so ....
Benutzeravatar
Neo
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2631
Registriert: Fr, 25.02.05, 23:22
Wohnort: hessen-wisbaden
Kontaktdaten:

Mi, 17.01.07, 17:28

ich würde sagen das ist genau was du brauchst :wink:
http://www.pollin.de/shop/detail.php?pg ... I1OTM3OTk=
http://www.pollin.de/shop/detail.php?pg ... g5OTQxOTk=

dann brauchst du nur noch ein Netzteil mit entsprechend Leistung
dem es nichts ausmacht wen am ausgang plötzlich 1.5A zu geschaltet werden
ich würde einfach ein fetten ringkerntrafo nehmen den 12~ sind ja ausreichend
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Mi, 17.01.07, 17:51

Nuja, doof is nur, dass der erst bei 41°C wieder öffnet. Da verbrennts dem Hund die Schnauze.

in wie weit bist du denn in Elektronik versiert?

Meine Idee wär eine Schaltung mit 2 NTC, die du auf die passende Temperatur justieren kannst (evtl. Ausgänge invertieren).
Dann hast du eine obere und eine untere Temperaturgrenze.
Über ein ODER Gatter und einer Leistungsstufe kannst du dann damit deine Heizmatte schalten...
Benutzeravatar
Simone
Super-User
Super-User
Beiträge: 69
Registriert: So, 03.12.06, 21:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Mi, 17.01.07, 20:06

Weiß nicht ob das weiter hilft, aber was mir dazu schlagartig einfällt sind die Heizungen von Wasserbetten, das sind ja auch nur Matten die unter der Wassermatte liegen und haben einen Regler für die Temperatur.
invaider
User
User
Beiträge: 46
Registriert: Sa, 09.12.06, 13:54

Mi, 17.01.07, 20:17

Wieso nimmst du net einfach nen Wärmeabhänigen Widerstand + Poti und denn schließte vor nen Transistor und der schaltet dann die Heizmatte ein bzw aus.
ich hoff ihr versteht was ich mein (stells dir aber spiegelbildlich vor) ;-)


Heizmatte
|
--Widerstand---Poti
|
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Mi, 17.01.07, 20:23

du brauchst doch aber auch ne abschalttemperatur?
Puffy
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 109
Registriert: Do, 14.12.06, 15:10
Kontaktdaten:

Mi, 17.01.07, 20:39

Oh ja, tut mir leid, hatte mich vertan :(
Andy
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1284
Registriert: Mi, 17.05.06, 13:03

Mi, 17.01.07, 20:44

dafür gibt es ja den Wärmeabhängigen Widerstand.
Der Schaltet den Transistor denn ja , wenn die Temperatur zu niedrig ist und mit nem vergleicher könnte man dann den Transistor über den Widerstand wieder abschalten lassen.

Sprich der NTC liegt an einem Opamp und am Opamp liegt eine Ref spannung an, die durch externe Widerstände eingestellt sind...

Der Differenzierer kontrolliert dabei den NTC immer mit der Ref Spannung sobald der Wert des NTC´s überschritten wird, schaltet der Differenziere (Vergleicher) wieder ab.
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Mi, 17.01.07, 20:48

juuuuuup!!!

ich neige manchmal zu komplizierten einfällen... :roll:
dog
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 24.11.06, 21:10
Wohnort: Berlin

Mi, 17.01.07, 22:33

Hallo,

ist schon eine Weile her wo ich solche Sachen gebaut habe.
Aus einem gewollten Elektroniker ist eben ein Klempner geworden.
Der Bau einer solchen Schaltung ist kein Problem, bloß es wäre schön wenn jemand von Euch mir eine Schaltung mit Teileliste erstellen könnte.

Ich denke eine Ein- und Ausschalttemperatur sollte sein zwecks Energieeinsparung.
min. 5° max 10°
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9255
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 17.01.07, 22:55

Warum verhaut ihr Euch den Kopf mit so viel Elektronik: Ein Bimetallschalter aus einem ausrangierten Kühlschrank oder Heizlüfter mit Frostsicherung tut es auch.

Trafo - Bimetallschalter - Widerstand - fertig :wink:
Andy
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1284
Registriert: Mi, 17.05.06, 13:03

Mi, 17.01.07, 23:00

Na gut ok...das geht natürlich auch...lol... :lol:
Warum in die Ferne greifen, wenn die Antwort doch so nah! :wink:
dog
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 24.11.06, 21:10
Wohnort: Berlin

Mi, 17.01.07, 23:01

Habe gerade eine geile Seite gefunden.
Sollte etwas dabei sein für mich !

http://www.telemeter.de/index.php/shop/ ... otorschutz
DnM
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1118
Registriert: Mi, 24.05.06, 20:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Mi, 17.01.07, 23:12

uach ne idee habs mir ma kruz angeschaut aber ich glaube die sind für höhere temp
ich schließe mich Sailor an is die einfachste lösung

ist der hund im winter eigendlich auch draußen (also schläft der da auch) oder is das einfach nur so damit er draußen was trinken kann?
dog
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Fr, 24.11.06, 21:10
Wohnort: Berlin

Do, 18.01.07, 00:16

Der Napf ist für den Hund von einem Freund der den tagsüber im Zwinger hält.
Er fragte mich ob man so etwas bauen kann, weil der Hund schon zum Eislutscher geworden ist.
Antworten