Welches LED Netzteil brauche ich (50W, RGB)?

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Benutzeravatar
Simonmicro
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 04.12.20, 17:06

Fr, 04.12.20, 17:21

Hallo,
also, ich habe den folgenden LED-Chip von Aliexpress gekauft (leider auch dazu ein unpassendes Netzteil):

https://de.aliexpress.com/item/32959013 ... 4c4dYSWMe5

Für alle die den Link nicht wollen - hier die Leistungsdaten:
R: 16-18v
G: 24-27v
B: 24-27v
Jede LED-Reihe nimmt 600-700mA, hat 2x parallel je 8x in Serie geschaltet. Insgesamt kommen wir damit also auf 50W...

Mein Problem ist nun das richtige Netzteil zu finden - ich verzweifle daran. Mal hat ein Gefundenes zu viel Volt (im Minimum) oder die mA sind zu hoch (das falsche Mitgekaufte hatte 1500mA und die roten LED blinken lassen - mist)...

Aus Platzgründen kann ich leider auch nicht einfach 3 separate Netzteile kaufen, es müsste schon ein Kombi-Produkt sein. Da ich zudem beabsichtige die LED selbst zu steuern, bräuchte ich am Besten ein Netzteil ohne eingebauten Controller...

Im Zweifel kann ich auch locker ein paar Widerstände selbst zusammenlöten oder fertige Schaltungen modifizieren. Das Problem ist einfach, dass die LED so blöde Werte braucht, sodass ich einfach nix finden kann :cry:

Wenn hier irgendwer ne Idee hat - immer nur her damit!
Buddhamilch
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 519
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

So, 06.12.20, 10:07

Für 3 Farben benötigst Du 3 Konstantstromquellen von Meanwell, Typ: LDD-600L (600mA) oder LDD-700L (700mA).
Diese vertragen eine Eingangsspannung von 9-36V und liefern 2-32V an den Ausgang.
Bei max. 27V am Ausgang müsstest Du ein 30V oder 36V Netzgerät verwenden.
Der Konstantstrom ist über PWM (3,5 bis 8V, max. 500Hz) steuerbar.

Abmessungen (Bauteil für Printmontage):
Länge: 22,6mm
Breite: 9,9mm
Höhe (ohne Lötstifte): 8,9mm

Links zu Reichelt (benötigte Menge: 3 Stück):
MW LDD-600L
MW LDD-700L

Diese gibt es auch als Kabel-Variante mit 100mm langen Litzen. Die Abmessungen sind gleich.
Die findest Du ebenfalls bei Reichelt --> LDD-600LW oder LDD-700LW

Die SMD-Variante LDD-600LS bzw. LDD-700LS ist für Dich nicht brauchbar.

Datenblatt LDD-L oder LDD-LS (PDF, 6 Seiten, englisch).

Ein 36V Netzgerät mit einer Leistung von mindestens 60 Watt musst Du dir selber suchen.
Benutzeravatar
Simonmicro
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 04.12.20, 17:06

So, 06.12.20, 12:24

Danke für die schnelle Antwort - ich frage nur nochmal zur Sicherheit nach (just in case ich mache irgendwas Offensichtliches falsch):
Ich suche mir also noch...
  • ein [30-36]V (60W) Konstant-Spannungs Netzteil (30V, da 3V drop-off wegen LDD↓)
  • 3x MW LDD-700L
  • da mein Logik-Level bei 3.3V liegt:
    • Level-Shifter (3.3->5V)
    • 5V Spannungsregler mit entsprechenden Kondenstatoren (habe ich noch)
Danke nochmals!
Buddhamilch
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 519
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

So, 06.12.20, 17:51

Ein 30V Netzgerät würde theoretisch ausreichen, aber so eines wirst Du wahrscheinlich nicht bekommen. Ist einfach zu selten. Und alles was selten ist, ist meistens auch teurer.
Der nächsthöhere Normwert sind 36V. Und so eines bekommt man fast überall.

Bei max. 27V am Ausgang und einem Strom von 700mA = 0,7A und einem maximalen Wirkungsgrad der Konstantstromquellen von 95% könnte ein 60 Watt Netzgerät gerade so eben ausreichen.

max. 27V x 0,7A / 0,95 [95%] x 3 Farben = 59,68... Watt.

Sollte der Wirkungsgrad wegen widriger Umstände nur 90% erreichen, wären das schon 63 Watt Leistung.

Besser wäre folglich ein 36V Netzgerät mit etwas mehr Leistung. Zum Beispiel 70 Watt oder 80 Watt.

Zum Dimmen wird ein PWM benötigt, wo das logische High mindestens 3,5V beträgt (laut Datenblatt). Vielleicht hast Du ja Glück und es funktioniert auch schon mit 3,3V. Falls nicht musst Du den Pegel anheben.
ich frage nur nochmal zur Sicherheit nach
Hast Du aber richtig verstanden.
Benutzeravatar
Simonmicro
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 04.12.20, 17:06

Mo, 07.12.20, 20:50

Supi, vielen Dank! :D
Antworten