Music to Light

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Benutzeravatar
Scorpion
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 918
Registriert: Fr, 20.07.07, 13:07

Sa, 28.07.07, 20:49

ok danke^^ (dafür bekommst sogar richtig viele Credits, ok hab nciht so viele aber ich dnek da geht schonw as *gg*)


mh Teile brauch ich warscheinlcih keine, da ich n alten PC rumfahren ahb (aus dem ich warscheinlich auch das Netzteil rausnehm) und Wiederstände sind auch kein Problem, höchstens die transistoren, fals die nciht imPC sind. mit dem Netzteil sollte das mit dem stabilisierten in ordnung gehn da ich mla glaub PC netzteile sind "sehr" stabilisiert ^^ (bei PC kenn cih mich aus^^).

allerdings hab cih mich warscheinlcih bei den LEDs falsch ausgedrückt. das mit ++Ub ist mir jetzt klar aber ich nehm ja jetzt nicht mehr den haufen LEDs (ursprünglcih 150 geplant aber zu dunkel) sondern pro Frequenzbereich eine RGB. also so ein chipsatz (so nennt mans glaub cih)
Der Dateianhang 6699907813.jpg existiert nicht mehr.

wie du siehst hat der für rot grün Blau jeweils 2 Anschlüsse (+/-). wie bekomm ich die 6 jetzt in die schaltung? und kann cih dnan mti diesem R11 Potti die farbe verstellen? also ich hätte es jetzt mal so geschalten:
2199_NEW_1.jpg
( hab +Ub mal noch nicht zusammengeführt der einfachheit halber. )

allerdings hab cih da ein paar unterschiede, vor allem zwischen dem ersten Potti und den Transistoren gesehn zur orginalschaltung, bei der sind da nämlcih unterschiedliche Kondensatoren und Wiederstände bei unserer SChaltung ist ja alles 3 x gleich
2199_Lichtorgelschaltplan_original_1.jpg

worin ligt da der unterscheid?

so genuggenervt für heute^^ ich weis für viele ist das kleinkram und nervig aber hab das in der form noch nie gemacht und komm mit dem reinen text den Lucky mir geschreiben hat manachmal stellenweise nciht ganz mit, desshalb jetzt heir die bildermitbezeichnungen. eigentlcih fehlen nur noch die größen an den einzelnen bauelementen und die Kontrole ob ich mein RGB richitg drin hab sowie der unterschied zur orginalen (in schwarz weis gezeichneten ) schaltung.


@ Lucky auch wenn du mir keine teile schicken brauchst bekommst auf jedenfall was für die hilfe :wink:
Benutzeravatar
Berni
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 710
Registriert: Mi, 30.08.06, 15:19
Wohnort: Balingen
Kontaktdaten:

Sa, 28.07.07, 21:57

Hi,

nein, deine P5 sind falsch drin...
Du musst an dem oberen Drittel der Schaltung alle roten Chips der P5 anschließen,
am mittleren die blauen und
am unteren die grünen...(Farben natürlich nach Wunsch tauschbar).

Bei dir würden pro Frequenzbereich alle drei Farben gleichzeitig leuchten, du könntest dir also zwei Drittel der Schaltung sparen (ist aber nicht so gewünscht^^).

Grüße,
Berni
luckylu1
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1405
Registriert: So, 29.04.07, 05:11
Wohnort: berlin

So, 29.07.07, 00:37

jo berni, hast recht

bei drei P5 (mit einer würde das auch schon gehen^^) gehst du mit der reihenschaltung der 3 roten + widerstand direkt an ++Ub, das gleiche machst du mit blau und grün, um das zu entkoppeln (damit du keine störungen vom netzteil mit rauf bekommst, schaltest du noch einen transi zwischen ++Ub und +Ub, wie du das genau machen musst, erzähl ich dir nach meinem schönheitsschlaf. gn8
Benutzeravatar
Scorpion
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 918
Registriert: Fr, 20.07.07, 13:07

So, 29.07.07, 10:09

ok gut das leuchtet ein ... mh hab das glaub anders verstanden als ihr^^ ich dachte wen cih das so anschließ könnte ich über den 2. Potti ( weil ja eig nur einer gebraucht wird bei der Frequenzansteuerung) die farbe der RGB verändern, weil, so dachte ich mir das eig^^ das es so wie ichs geschalten hab nciht geht leuchtet jetzt ein aber ich hätte es vieleciht gern so (natürlcih nur wenn es irwie machbar ist) dass ich in meine Ursprüngliche schaltung 3RGBs reinhau und bei denen die farbe via Potti einstellbar ist? weil, nur so dass einFrequenzbereich rot der andere Blau udn der letzte Grün ist ... dann könnt ich gleich LEDs nehmen oder superhelle SMDs ... sorry wenn das jetzt verwirrend klingt aber so hab ichs mir eig gedacht nachdem rausgekommen sit dass das mitden 150 LEDs nciht geht. also nochmla in kruzform:

Orginalschaltun (die schwarzweiße), stattder 3 LEDs kommen 3 RGBs rein bei denen man die Farbe mit nem potti verstellen kann. also im grunde bleibt alles glecih nur dass die "LEDs" dann Farblichv erstellbar wären?
synvox
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 147
Registriert: Fr, 27.04.07, 04:40
Wohnort: Schweiz

Mo, 30.07.07, 09:31

hmmm, also ich würde die ganze Geschichte ja mit je einem ATtiny45 Microcontroller pro Kanal machen. Da ist man bei weitem am flexibelsten, wie man die Farbsteuerung löst. Z.Bsp. könnte man den Regenbogen durchlaufen lassen, während die Musik die Gesamt-Helligkeit des Kanals moduliert. Oder man wechselt die Farbe bei jedem erfassten Takt (entweder jeweils um einen bestimmten Wert oder zufällig). Was auch noch interessant wäre, wäre jeweils ein beliebiger Farbverlauf (aus Regenbogenfarben ohne Weiss), welcher dann im Takt der Musik weiss aufblitzen würde. Die Möglichkeiten wären praktisch fast unbegrenzt und nur abhängig von den eigenen Ideen. Der Schaltungsaufwand wäre auch relativ gering. Man könnte den Analogen Teil für die frequenzweichen aus der vorhandenen Schaltung übernehmen und diesen jeweils einem AD-Wandler-Eingang des ATtiny zuführen. Mittels drei Hardware-PWM-Ausgänge würde man über Leistungsschaltstufen die drei Farben der RGB-LED(s) steuern.

Der einzige Wehrmutstropfen bei der ganze Sache ist natürlich, dass man erstens ein kleines Programmiergerät für die AVR-Chips braucht (das kleinere Fragezeichen) und zweitens die AVR-Chips überhaupt zu programmieren versteht (das viel grössere Fragezeichen). Es gibt zwar hier im Forum ein paar Tutorials für Anfänger bezüglich AVR-Programmierung, eine Software mit den oben beschriebenen Funktionen würde aber schon deutlich mehr Erfahrung beanspruchen.

Gruss
Neni
luckylu1
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1405
Registriert: So, 29.04.07, 05:11
Wohnort: berlin

Mo, 30.07.07, 11:32

scorpion, bevor hier nicht ganz genau klar ist, was du machen willst, ist ja ein weiterführen nicht so sinnvoll.
fakt ist, für eine ansteuerung von power leds benötigst du auch eine leistungsendstufe.

um nun die letzten fragen bezüglich der schaltung auszuräumen, erkläre ich mal die funktion, dazu fange ich von hinten an, das erscheint eventuell erst einmal unlogisch, ist aber die beste vorgehensweise, um zu verstehen, was da passiert. mit anderen worten, wenn hinten nichts leuchtet, kannst du vorn drehen so viel du willst und es wird sich nichts ändern. prinzipiell ist die implementierung eines mikrocontrollers auch im nachhinein problemlos möglich.

als erstes mal, betrachten wir eine der endstufen, und hängen nur eine led ran, sagen wir mal die rote einer P5. der kondensator
C2 (in der dreifach kopierten schaltung) wird auf einer seite abgenommen. von Ub+ zu Ub++ sei eine brücke gelegt
und der widerstand vor der led hat den richtigen wert. jetzt kannst du mit dem poti P6 die helligkeit auf einen
beliebigen wert zwischen min (auch aus) und maximum einstellen.

an dem 2. kanal schliesst du die blaue led der gleichen P5 an. jetzt kannst du auch für blau mit hilfe des potis P5 einen beliebigen helligkeitswert einstellen. in diesem teil der schaltung wird natürlich vorher auch C4 einseitig getrennt.

jetzt kannst du schon alle mischfarben zwischen rot und blau einstellen.

die grüne led der P5 kommt an den 3. teil der schaltung, mit Poti P4 kannst du nun auch bei grün von min. bis max. alle helligkeitswerte einstellen.

zum weiteren verständnis, alle potis werden auf min. gestellt, alle leds (der einen P5) sind aus.
hier mal ein paar möglichkeiten für einstellungen.
rot 100% und blau 100% /mischfarbe helles lila
rot 50% /blau 100% /mischfarbe verschiebt sich nach dunklerem lila
rot 100% /blau 50% /mischfarbe verschiebt sich nach pink

rot und grün ohne blau ergibt eine mischfarbe von grün über gelb, orange nach rot.

grün und blau ohne rot ergibt eine mischfarbe von grün über cyan nach blau

grün 100%,blau 50% und rot 50% ergibt je nach genauer einstellung einen weisston.

wenn das funktioniert, schliesst du die kondensatoren wieder an.( noch ein kurzer hinweis, alle vor diesem kondensator liegenden teile sind für die filterung der verschiedenen frequenzen zuständig) diesen aufbau solltest du also mit den angegebenen werten der kondensatoren und widerstände aus der originalschaltung übernehmen. die trimmer (nimm besser potis) dienen zum anpassen der empfindlichkeit, da verschiene musikstücke
verschieden laut sind und die quellen verschiedene pegel haben können ist es schon besser, mit potis das schnell mal nachstellen zu können.

zum ersten ausprobieren, empfehle ich dir eine grundeinstellung (knöpfe mit zeiger und markierungen auf der unterlage der potis erleichtern die einstellungen sehr, sonst musst du zu lange suchen) wo jede led gerade so weisslich glimmt.
Benutzeravatar
Scorpion
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 918
Registriert: Fr, 20.07.07, 13:07

Mo, 30.07.07, 12:34

ok danke hat mri sehr geholfen, werd jetzt alles mal zusammenschustern dun dann das ganze mal ausprobieren.

noch kurz : weißlich glimmen heist einfach hell leuchten oder?
Benutzeravatar
Berni
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 710
Registriert: Mi, 30.08.06, 15:19
Wohnort: Balingen
Kontaktdaten:

Mo, 30.07.07, 13:04

Nein, er meinte, dass du dir eine bestimmte Position der Potiregler markieren sollst, z.b. welche Einstellung die Farbe weiß mischt...
Sonst musst du jedes Mal so lange ausprobieren ;)
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9263
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mo, 30.07.07, 13:06

Wenn es das heißen würde, hätte Lucky es auch so beschrieben! :wink:

... gerade erkennbar weiss leuchtet.
luckylu1
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1405
Registriert: So, 29.04.07, 05:11
Wohnort: berlin

Mo, 30.07.07, 13:53

das sollte heissen, die ansprechschwelle festzulegen, da ja immer eine mischfarbe entsteht. alternativ, kannst du auch eine lupe nehmen und so einstellen, das jede led eben gerade anfängt zu leuchten. diese einstellung gewährleistet, das jede kleinste spannungsänderung am eingang auch am ausgang sichtbar wird.

bei verwendung mehrerer P5 in verschiedenen zimmerecken, könnte ein tauschen der farben bei den einzelnen P5 zu netten effekten führen.
zb. nur basssignal, eine ecke leuchtet rot, die anderen blau und grün.
bei weiteren tönen, würde sich in jeder ecke ein anderes farbenspiel ergeben. nur der verdrahtungsaufwand wäre schon recht hoch, aber, wer das eine will, muss das andere mögen. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Berni
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 710
Registriert: Mi, 30.08.06, 15:19
Wohnort: Balingen
Kontaktdaten:

Mo, 30.07.07, 13:56

Asche über mein Haupt :oops:
luckylu1
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1405
Registriert: So, 29.04.07, 05:11
Wohnort: berlin

Mo, 30.07.07, 14:11

das was du da oben angesprochen hast, habe ich ja zusätzlich empfohlen, sonst sind reproduktive einstellungen
ja nicht möglich, er muss aber erst mal soweit kommen! mal sehen, ob er heute oder morgen alles in die ecke werfen will ?!*g* aber, das haben wir ja alle durch, nur wer da einen etwas längeren atem hat taugt wirklich zum elektroniker, probleme und misserfolge sind ja vorprogrammiert, sollten aber nicht entmutigen, wir haben ja alle mal angefangen^^ und wissen wie das ist. habe gestern erst wieder eine K2 gekillt, aber dieses konstantstromnetzteil (230V, für 700mA an 2 x P4 oder 350mA an 4 x P4) wird bald laufen und dann hat sich der aufwand wirklich gelohnt! das ding ist so klein, das passt sogar in einen baldachin einer normalen deckenlampe.
mmm, off topic :oops:
Benutzeravatar
Sgt. Falake
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 30.07.07, 14:31
Wohnort: Littloh

Mo, 30.07.07, 15:02

Moinsen,

ich hab die unterhaltung hier mit sehr großem interessen verfolgt, und nun wollte ich mal wissen ob man so eine
sound2light steuerung auch einfach einen anschluss vom Autoradio klemmen kann???
luckylu1
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1405
Registriert: So, 29.04.07, 05:11
Wohnort: berlin

Mo, 30.07.07, 15:23

prinzipiell lässt sich auch der lautsprecherausgang von geräten nutzen, nur ist das dann nervig das ding jedes mal neu einzustellen, besser sind chinch ausgänge, ohne kopplung an die lautstärke, zu nutzen. es gibt auch noch
automatische dynymikanpassungen (dynamikkompressor), die schaltung wird aber dann schon ziemlich aufwändig.
Zuletzt geändert von luckylu1 am Mo, 30.07.07, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
Ragnar Roeck
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 924
Registriert: Di, 20.02.07, 19:40

Mo, 30.07.07, 15:41

Die Cinchausgänge eines Autoradios (wo man eine Endstufe anschließen kann) gehen natürlich, aber ich glaube das meint luckylu auch.
Benutzeravatar
Sgt. Falake
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 30.07.07, 14:31
Wohnort: Littloh

Mo, 30.07.07, 16:12

Gut so hatte ich mir dass dann schon fast gedacht, den mein radio hat zusätzlich zu den standart iso steckern noch einmal für jede box einen chinch.

Aber um noch ma auf den Leutsprecher ausgang zurück zu kommen, wenn ich die LED paralel zu den leutsprechern klemme würde es nicht funktionieren, oder hat dann die lautstärke ne auswirkung auf die helligkeit.
luckylu1
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1405
Registriert: So, 29.04.07, 05:11
Wohnort: berlin

Mo, 30.07.07, 17:28

das ginge zwar, bei grossen lautstärken, aber auch nicht ohne zusatzbeschaltung, macht keinen sinn, lass es einfach.^^

für nich allzugrosse ansprüche, kannst du in die signalleitung einen 10kohm widerstand legen, an das andere kommen zwei antiparallele siliziumdioden nach masse, von dem gemeinsamen anschlusspunkt widerstand und der 2 dioden, gehst zum eingang des potis am lichtverstärker.
Zuletzt geändert von luckylu1 am Mi, 01.08.07, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Scorpion
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 918
Registriert: Fr, 20.07.07, 13:07

Mo, 30.07.07, 21:55

@lucky:
mh glückwunsch zu deinem erfolg^^ und nein ich werf das sicher nciht in die ecke^^ bzw erst wenns fertig ist ums zu testen :D

aber erstmal muss ich ncoh die fehlenden teile besorgen, Berni du bracuhst nciht zufällig noch sachen bei Lumitronix udn Reichelt?^^ wie wärs mit ner kombobestellung? werd dich mla ncoh im ICQ drauf ansprechen wenn du mal DA bist!^^
Benutzeravatar
Sgt. Falake
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 30.07.07, 14:31
Wohnort: Littloh

Di, 31.07.07, 12:49

Jutt,

also nehm ich nun nen chinch kabel klemm da die sound2light maschinerie drann und dann die LED.
jutt jutt thx
Benutzeravatar
Scorpion
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 918
Registriert: Fr, 20.07.07, 13:07

Di, 31.07.07, 16:16

korrekt erfasst^^

teile werden immo bestellt, sobald sie da sind wird aufgebaut^^
luckylu1
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1405
Registriert: So, 29.04.07, 05:11
Wohnort: berlin

Di, 31.07.07, 19:27

wenn du das poti mit der entsprechenden einstellung mit festwiderständen ersetzen willst, musst du den oberen
und den unteren teilwiderstand durch je einen festwiderstand ersetzen. dazu ist es nötig, entweder den momentanen drehwinkel zwischen min und max zu bestimmen und dann die wiederstände im verhältnis des winkelmasses auszurechnen
oder du baust das poti aus ohne die einstellung zu verändern und misst die teilwiderstände vom schleifer zu den beiden aussenanschlüssen.
Benutzeravatar
Scorpion
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 918
Registriert: Fr, 20.07.07, 13:07

Di, 31.07.07, 22:10

ok werd cih amchen .. obwohl cih warscheinlcih die pottis vorerst lass weil es doch geschickt ist das immer einzustellen.

aber nochmal die frage worin ligt der nuterscheid zwischen der schwarzweisschaltung (orginal) udn dieser grünweisen (die von dir bzw von mir bearbeitete)? weil in der grün weißen sind n paar kondensatoren und wiederstände anderst zwischen potti und Tansistor.

Edit: ich glaub jetzt raff ichs, in der schwarz weisen schaltung dienen die pottis zur helligkeit und die wiederstände machen den frequenzbereich oder wie?
luckylu1
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1405
Registriert: So, 29.04.07, 05:11
Wohnort: berlin

Mi, 01.08.07, 00:41

die frage hatte ich weiter oben schonmal beantwortet, alles was sich zwischen den potis, vorn > hinten befindet, dient zum trennen der frequenzen und sollte auch so aus der originalschaltung übernommen werden.
Benutzeravatar
Sgt. Falake
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 30.07.07, 14:31
Wohnort: Littloh

Mi, 01.08.07, 09:19

Ich bin nicht so ganz vewandert in elektronik und so, mach sonst nur immer lerning by doing, aber wenn man schon ma ne forum hat kann ma ja auch fragen, was ist nen poti??
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9263
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 01.08.07, 09:53

Das ist ein Widerstand mit drei Beinchen. An dem mittleren Beinchen ist ein Schleifkontakt, der so über die Oberfläche führt, dass man fast jeden beliebigen Widerstand erzeugen kann.

Die richtige Bezeichnung ist Potentiometer.

Sieh auch mal bei Wiki nach.
Antworten