VDE-konformer Aufbau einer Mehrfachsteckdose

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Mi, 09.01.08, 19:04

Moin,

da es mich tiersich nervt, dass in eine Steckdosenleiste selten mehrere Steckernetzteile nebeneinander passen, würde ich mir gerne folgendes selber bauen:

einen Schuko-Stecker, an dem 5-6 Eurobuchsen mit 15-20cm Leitung dranhängen.

Ich denke, 2x6 Litzen zusammenlöten ist nicht gut ;) Habt ihr also andere Ideen?
Benutzeravatar
Mominik
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 474
Registriert: Sa, 07.07.07, 18:20

Mi, 09.01.08, 20:51

Auuuuu tödliche Idee......

Kauf dir eine Steckdosenleiste mit schrägen Steckdosen....
Benutzeravatar
rbt
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 259
Registriert: Fr, 14.12.07, 08:51
Kontaktdaten:

Mi, 09.01.08, 23:18

das passt haeufig auch nich .. hab das selbe prob, wollte aber noch nicht so radikale maßnahmen ergreifen.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10611
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 09.01.08, 23:26

Naja, tödlich ist das vielleicht nicht gleich, aber mindestens 'schlecht'.
Wenn es denn eine 'Bastellösung' sein soll, dann besorg Dir Aufputz-Dosen und schraub die auf ein Brett. Die haben meist 'steckbare' Doppelanschlüsse welche man mit vernünftigem 3-adrigen Kabel parallel schalten kann.
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Mi, 09.01.08, 23:50

Hab ich schon...nimmt jedoch zu viel Platz weg.
Tödlich ist es auch nicht, wenn man weiß, was man tut.
Schräge Steckdosen passen - wie schon gesagt wurde - meistens auch nicht.
Benutzeravatar
Elektronikmann
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 844
Registriert: Mo, 19.03.07, 10:37
Wohnort: Mainz

Do, 10.01.08, 10:29

Wie wärs mit Kabelkanal und einbaudosen. So ists in vielen Firmen.
mfg
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Do, 10.01.08, 13:40

meine idee war es, aus platzmangel quasi dynamisch in die dritte Dimension zu gehen. Daher dann an jeder Buchse ein Stück Kabel. Natürlich könnte ich mir auch Eurostecker-Kabel-Eurobuchse-Adapter bauen und die alle in eine Mehrfachsteckdose stecken. Mir gehts ja eigentlich darum, dass ich die vielen Kabel ordentlich verbunden bekomme. Ein kleiner AP-Verteilerkasten wäre auch sinnvoll. Allerdings ändert das nix an meinem Problem...
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9254
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 10.01.08, 14:16

Wenn Die Netzteile überwiegend gleichzeitig genutzt werden, sollt ein zentrales Netzteil Abhilfe schaffen. Das habe ich bei mir am Schreibtisch gemacht und wird wohl demnächst auch im Wohzimmerschrank so kommen.

Bei einer Steckdosenleiste sind Schraubstützpunkte sinnvoll, auf denen fast beliebig viele Leitungen elektrisch und mechanisch sicher belegt werden können.

Die Leiste muss natürlich nach außen sicher sein ...
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Do, 10.01.08, 16:20

ja, soetwas wie Stromschienen hatte ich im Kopf :)

Was ist das denn genau, was du meinst? An ein Netzteil für alle habe ich auch schon gedacht. Allerdings bräuchte ich dann 6 verschiedene Spannungen, daher ist es anders einfacher - wenn auch nicht umweltfreundlicher. Da ich ALLE Steckdosen eh ausschalte wenn ich sie nicht brauche, gehts auch mit dem Verbrauch :)

Fein wäre ja auch soetwas:
Bild

Aber hier kann man wieder keine Litze anschließen und zweiadrige Kabel für Eurobuchsen gibts wohl nicht...
Synthy82
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1956
Registriert: Do, 05.04.07, 15:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Do, 10.01.08, 18:14

Die gezeigten Klemmen gehen nur für feste Verlegeleitung. Für flexible Leitung brauchst Klemmen, die so einen Auf-und-zumach-Hebel haben, für den Übergang zwischen fest und flexibel noch mal andere Klemmen. Die, die ich kenne, sind so genannte Leuchtenklemmen, weil sie in der Regel oben bei den Leuchten Verwendung finden, wo das aus der Decke rauskuckende Kabel mit denen der Leuchte verbinden.
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Do, 10.01.08, 20:30

es wär nett, wenn ihr mir zu den sachen mal links postet, was ihr genau meint :) da gibts ja so viele verschiedene sachen...
luckylu1
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1405
Registriert: So, 29.04.07, 05:11
Wohnort: berlin

So, 13.01.08, 19:35

hi zusammen, melde mich mal wieder^^

skunk, die oben gezeigten steckverbinder kannst du nehmen, wenn du die abisolierten adern der leitung verdrehst und sauber verzinnst (sparsam und ohne "zinntropfen") da oft die isolierung ein wenig schrumpft, empfiehlt es sich etwas länger abzuisolieren und nach dem löten auf länge zu schneiden.
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

So, 13.01.08, 19:37

hab mal gehört, dass man nicht mehr verlöten soll...nun also doch wieder?

wie wärs mit soetwas:

Bild

auf ne Lochraster gelötet und miteinander verlötet?!
Natürlich alles mit ner Zugentlastung dran...
luckylu1
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1405
Registriert: So, 29.04.07, 05:11
Wohnort: berlin

So, 13.01.08, 22:05

geht auch, dann brauchst du aber noch adersteckhülsen^^
auch da wäre löten möglich, nur weil es nicht mehr "modern" ist, ist verzinnen aber immer ne sichere sache. wäre mir neu, dass das nicht mehr VDE konform ist.
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

So, 13.01.08, 22:11

wenn die diese steckklemmen benutze, bäuchte ich ja auch aderendhülsen.

ich denke, dass ich die leiterplattenklemmen und streifenrasterplatinen benutzen werde. mit verlöteten litzen sollte das ja auch gehen. das ganze ist nicht so wuselig als mit steckklemmen.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10611
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 14.01.08, 12:56

AFAIK ist verlöten als solches auch nicht verboten, nur das Verzinnen + Verschrauben (bei Lüsterklemmen o.ä.).
Siehe z.B.
http://www.wer-weiss-was.de/theme59/article2019697.html

@Venom
Conrad Links funktionieren so nicht! Es gibt aber rechts unter Extras die Möglichkeit, einen (funktionierenden!) Link zu bekommen:
ConradLink.png
ConradLink.png (3.94 KiB) 2989 mal betrachtet
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Mo, 14.01.08, 14:41

scheisse. hab leider keine zange zum pressen von dem dingern :(

kosten über kosten...
Synthy82
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1956
Registriert: Do, 05.04.07, 15:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Mo, 14.01.08, 14:50

Also, ich mach das immer mit ner gewellten Flachzange. Musst hinterher kucken, dass du die Hülse mit der Schraube nicht wieder aufdrückst - wenn doch, dann besonders fest anziehen und dabei drauf achten, dass du die Ader nicht zwischendurch aus der Hülse rausziehst.
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Mo, 14.01.08, 15:08

drückst du die einfach platt oder wie?
Synthy82
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1956
Registriert: Do, 05.04.07, 15:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Mo, 14.01.08, 15:15

Ja, im Prinzip schon. Wenn ich gut treff, ist ein "Zahn" der Zange in der Mitte und das Ding kriegt sogar noch Struktur.
Viel was anderes macht die Aderendhülsenzange auch nicht, nur, dass es dann dreieckig wird...
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Mo, 14.01.08, 19:18

ooookey... ;)
Benutzeravatar
_nabla
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1171
Registriert: So, 30.07.06, 13:16
Wohnort: Gießen*Dortmund
Kontaktdaten:

Do, 24.01.08, 17:47

sagt mal, welche aderendhülsen brauche ich denn für eine 0,75mm² litze?
bei aderendhülsen mit 0,75mm² beudeutet dies ja den kompletten querschnitt der hülse...
Synthy82
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1956
Registriert: Do, 05.04.07, 15:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Do, 24.01.08, 19:40

Gleiche Angabe ist richtig, die passt dann, wenn du die einzelnen Drähte vorher nicht geradezu vergewaltigt hast, stramm rein. Evtl. vor dem Aufsetzen er Hülse ein bisschen verdrehen, dass sich kein Draht vorbeimogelt.
Venom
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 140
Registriert: Do, 24.05.07, 23:08
Wohnort: Ludwigsburg

Do, 24.01.08, 21:45

Borax hat geschrieben:AFAIK ist verlöten als solches auch nicht verboten, nur das Verzinnen + Verschrauben (bei Lüsterklemmen o.ä.).
Siehe z.B.
http://www.wer-weiss-was.de/theme59/article2019697.html

@Venom
Conrad Links funktionieren so nicht! Es gibt aber rechts unter Extras die Möglichkeit, einen (funktionierenden!) Link zu bekommen:
ConradLink.png

Komisch, bei mir funzt der Link!!!!!!!!!!
Antworten