How-To Chromoflex – Inbetriebnahme, Infrarot, Com-Port uvm

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

mikka123
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 09.03.09, 17:42

So, 19.04.09, 00:19

ich melde mich auch nochmal hier, da mein controller sich nicht mehr richtig per PC ansteuern lässt.

Mit dem beiliegenden Programm geht es gar nicht mehr und mit dem Musik Tool für winamp geht es nur sehr langsam, also er verarbeitet es zu langsam...
Es kommt nur ca. alle 5 sekunden ein farbwechsel und nicht zum Takt.

Ich habe schon verschidene pc anschlüsse genommen und es ändert nichts und ich weiß nicht was ich noch machen soll , außer vielleicht nochmal den pc von meinem bruder nehmen.

Micha
Benutzeravatar
exelero
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 184
Registriert: Do, 22.01.09, 20:42
Wohnort: Norddeuschland

So, 03.05.09, 18:10

hast du schon den anderen computer ausprobiert?? das interessiert mich brennend!
wie sieht das aus wenn man die farbe per pc steruert? geht das garnicht mehr ? oder auch nur all 5 sek?
Benutzeravatar
cruncher
Super-User
Super-User
Beiträge: 86
Registriert: Mo, 17.07.06, 16:32

Mi, 05.08.09, 21:55

Einen schönen Abend wünsch ich allen
hab da mal ne kleine Frage, und zwar:
Ich will mir son Chromoflex kaufen und dann damit 3 Rgb Rebelstars befeuern
kann ich ein 12v Nt mit 1,25 Ampere benutzen.
Brauche ich bei der 350ma version des Chromoflex noch Wiederstände für die Leds?
schon mal danke im voraus

mfg cruncher
Benutzeravatar
Ibis93
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 301
Registriert: Di, 14.10.08, 21:25

Mi, 05.08.09, 22:05

Hi,
du willst also 3 Platinen mit jed 3 LED's nehmen? 3 x 3 LED's macht 9 LED's :D Wenn du die alle mit 350mA betreiben willst, dann brauchst du 9 x 0,35A das gibt 3,15A. Ein 1,25A Netzteil reicht also nicht, wenn du die LED's mit 350mA betreiben willst. Du bräuchtest ein Netzteil mit mindestens 3,15A. Am besten sogar eines, dass noch mehr bringen kann, damit du noch etwas Reserve hast.
Brauche ich bei der 350ma version des Chromoflex noch Wiederstände für die Leds?
Nein, du brauchst keine Widerstände mehr. Wenn die LED's einen konstanten Strom bekommen, stellt sich die Spannung automatisch ein. LED's werden immer über den Strom gesteuert. Deshalb gibt es ja extra die 350mA Version, welche konstante 350mA bringt, damit mann keine Widerstände brauchst.

Da es aber pro Kanal "nur" 350mA sind, musst du die LED's jeder Farbe in Reihe schalten. Wenn ich das richtig sehe, hat die Triple RGB Rebel für jede LED eine einzelne Anode und Kathode, dadruch ist eine Reihenschaltung möglich :D
LG Ibis93
Benutzeravatar
cruncher
Super-User
Super-User
Beiträge: 86
Registriert: Mo, 17.07.06, 16:32

Do, 06.08.09, 00:02

ja ich will 3 triple starplatinen nehmen
dann brauch ich doch trotzdem nur 1050ma
weil ja pro Farbe 3 Rebel in Reihe also 3*350ma sind ja 1050
lieg ich da falsch?
Benutzeravatar
Ibis93
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 301
Registriert: Di, 14.10.08, 21:25

Do, 06.08.09, 08:41

lieg ich da falsch?
Nein, du liegst nicht falsch, du hast du recht :D
Ich bin am Anfang davon ausgegangen, dass die LED's parallel geschaltet werden. Bei RGB LED's mit gemeinsamer Anode/Kathode ist eine Reihenschaltung nicht möglich. Deshalb bin ich auf die 3,15A gekommen.

Da du die Rebel's aber auch in Reihe schalten kannst, brauchst du nur 350mA pro Kanal. Das 1,25A Netzteil wird also reichen.
Beim 350mA-Chromoflex hab ich ja geschrieben, dass du die LED's in Reihe schalten kannst.

War ein Überlegungsfehler von mir :oops: Tut mir leid.
Aber es ist gut, dass du auch selber mitdenkst und nicht alles glaubs, was ich schreibe :wink:
LG Ibis93
Benutzeravatar
cruncher
Super-User
Super-User
Beiträge: 86
Registriert: Mo, 17.07.06, 16:32

Do, 06.08.09, 10:31

OK Dankeschön
Ihr könnt euch dann schon mal auf ne neue Rgblampe freuen
Benutzeravatar
ComputerZOO
User
User
Beiträge: 10
Registriert: So, 30.12.07, 01:09
Wohnort: Ribnitz-Damgarten

Do, 06.08.09, 13:19

ich glaube da liegt ein genereller denkfehler vor.
es sind ja - bedingt durch die pwm - nie alle 3 kanäle gleichzeitig an.
es reicht (bei mir auch) definitiv ein netzteil das für ein drittel der angeschlossenen eigentlichen leistung ausgelegt ist (plus etwas reserve)
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10641
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 06.08.09, 15:29

Hä, bei meiner RGB-Lampe hab ich durchaus mal alle 3 Farben auf voller Leistung. Ok, meist hat man max. zwei Farben gleichzeitig 'an' (z.B. bei Mischfarben wie cyan oder gelb oder lila). Das Netzteil sollte aber IMHO immer genug Leistung haben um (auch dauerhaft) alle 3 Farben auf voller Leistung zu betreiben.
Benutzeravatar
ComputerZOO
User
User
Beiträge: 10
Registriert: So, 30.12.07, 01:09
Wohnort: Ribnitz-Damgarten

Do, 06.08.09, 18:39

... auch wenn die farbe "weiß" dargestellt wird, leuchtet immer nur eine der rgb-farben!
die pwm ist so schnell, das der eindruck entsteht, das alle leds "an" sind.
den effekt sieht man sehr schön, wenn man mit einem "weißen" led-rgb-stripe wie mit nem laserschwert rumfuchtelt.
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Do, 06.08.09, 18:47

Eine seltsame PWM, aber ich verstehe was du meinst:
Die PWM soll quasi die Farben nacheinander schalten, also R->G->B->R->G->B..... und je nach dem, wie lang das ganze bei einer Farbe steht, wirds dann bunt. Auf diese Weise kann man aber nur max. 33,3% aus einer LED bei weiss herausholen. hat den Vorteil, dass der Strombedarf immer identisch ist, und immer gleich hell (bei identisch effizienten LEDs natürlich)

Ich kenne RGB PWM-Dimmung so, dass jede Farbe einzeln per PWM gedimmt wird. Somit können alle Farben von 0-100% gedimmt werden. Und der Strombedarf ist bei 100% weiss auch entsprechend dreimal so hoch wie bei 100% rot oder 100% grün oder 100% blau.
Benutzeravatar
ComputerZOO
User
User
Beiträge: 10
Registriert: So, 30.12.07, 01:09
Wohnort: Ribnitz-Damgarten

Do, 06.08.09, 19:43

da stimme ich dir voll und ganz zu, hängt von der pwm ab, aber das tastverhältnis alleine ist nicht ausschlaggebend für die effizienz, man darf auch die frequenz nicht verachten.
habe auch mal irgenwo gelesen, das die chromoflex-module sehr effektiv ausgelegt sind.

das das netzteil genügend power liefern sollte ist natürlich auch richtig, ich betreibe meine ganze led-wohnzimmerbeleuchtung über ein einziges (kleines) atx-netzteil. und da hängen immerhin 3 chromoflex mit über 50 rgb und über 10 einfarbigen von ikea-leuchtstreifen dran.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10641
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 07.08.09, 12:17

Die Chromoflex hat drei 'unabhängige' PWM Kanäle. Daher gilt das hier auch:
Ich kenne RGB PWM-Dimmung so, dass jede Farbe einzeln per PWM gedimmt wird. Somit können alle Farben von 0-100% gedimmt werden. Und der Strombedarf ist bei 100% weiss auch entsprechend dreimal so hoch wie bei 100% rot oder 100% grün oder 100% blau.
Wobei 100% rot und 100% grün und 100% blau nicht wirklich weiß ist, sondern eher ein leichtes violett, da für 'rein' weiß etwa 30% rot, 100% grün und 20% blau verwendet werden (nur so etwa - die rot/blau Anteile hängen sehr stark von den verwendeten RGB Leds ab).
Benutzeravatar
exelero
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 184
Registriert: Do, 22.01.09, 20:42
Wohnort: Norddeuschland

Fr, 07.08.09, 15:24

Borax hat geschrieben: Wobei 100% rot und 100% grün und 100% blau nicht wirklich weiß ist, sondern eher ein leichtes violett, da für 'rein' weiß etwa 30% rot, 100% grün und 20% blau verwendet werden (nur so etwa - die rot/blau Anteile hängen sehr stark von den verwendeten RGB Leds ab).
Das hängt jedoch von den Leds ab.
Ich nutze die Chromoflex + 5 RGB Rebels bei ~400mA. Alles super keine Probleme aber das weiss ist bei R=G=B=100% sehr grünlich.


gruß
vintec
User
User
Beiträge: 16
Registriert: So, 24.05.09, 08:47

Fr, 07.08.09, 17:38

hey danke für das How-To ist echt super

da konnt selbst ich als anfänger ja nicht viel falsch machen danke :)

bis denne
Kunibert93
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 270
Registriert: Do, 26.03.09, 13:26
Wohnort: Niedersachsen

Mo, 02.11.09, 16:50

Weiß hier jemand, was dieses mitgelieferte Programm für eine Codesprache ausgibt? Oder ist es gleich Hex?
Ich habe kein Chromoflex und werde mir auch wohl keinen zulegen, nur Frage ich mich ob man damit evt auch einfach ein eigenes Programm zusammenklickern und dieses dann mit kleinen Abänderungen auf einen AVR übertragen könnte?
gyros
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 14.12.09, 09:13

Di, 12.01.10, 08:42

Also mich würde eine besser Erklärung über die Möglichkeit der "Fremd"-Programmierung auch mal interessieren.
Ich könnt mir vorstellen das mehrere Chromoflex Module, über einen Arduino gesteuert, echt unbegrenzte Möglichkeiten ergeben.

Da ich schon 3 Chromoflex Module besitzte werde ich das wohl mal probieren müssen... wobei die Dokumentation der Bus-Codes auf der Hersteller-Website ja schonmal eine Ahnung darüber gibt was alles machbar ist.
Hahh
User
User
Beiträge: 19
Registriert: Sa, 30.01.10, 17:14

Sa, 18.09.10, 15:49

Hallo,
ich habe eine kurze Frage zum Programmieren in CF_Edit.
Mir fehlt an meinem Rechner leider der COM-Port...Wenn ich jetzt einen COM zu USB-Converter verwende funktioniert das auch oder verursache ich da irgendeinen Schaden?
Hab irgendwo hier was von "echter" serieler SChnittstelle gelesen aber ncih so ganz verstanden worum es da gin.

LG Hahh
Benutzeravatar
exelero
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 184
Registriert: Do, 22.01.09, 20:42
Wohnort: Norddeuschland

Sa, 18.09.10, 18:16

Nee da ist kein problem
Ich hab den Adapter/Konverter von Reichelt gekauft. Leider überteuert.
Hahh
User
User
Beiträge: 19
Registriert: Sa, 30.01.10, 17:14

So, 19.09.10, 14:11

meine rist von amazon...2.40 oder so hat der gekostet;)
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

So, 19.09.10, 15:42

Hahh hat geschrieben: Hab irgendwo hier was von "echter" serieler SChnittstelle gelesen aber ncih so ganz verstanden worum es da gin.
Das Problem gibt es beim Programmieren von MicroControllern, wenn man mit Software arbeitet, welche den COM-Port nur zweckentfremdet, um Daten darüber zu senden. Das können die USB-Converter nicht, die kennen nur das Standard-Protokoll.
Hahh
User
User
Beiträge: 19
Registriert: Sa, 30.01.10, 17:14

Mo, 20.09.10, 08:43

Alles klar, danke!
Nun hab ich noch eine Frage. Ich hab eine Medion MD014 als Universalfernbedienung. Ist schon was älter.
Ich habs nun hinbekommen, den Chromoflex damit steuern zu können, zumindest geht mit den Programm+/- und Volume +/- Tasten, der Programmwechsel. Was dabei für was steht hab ich noch nicht ganz begriffen. Nunja, da ich ja einen Chromoflex II mit 2.5A habe müsste es ja nun auch möglich sein, dass beim Druck auf "Mute" der Farbverlauf angehalten wird. Es passiert allerdings gar nichts...Habt ihr ne Idee woran das iegen könnte?

Tut mir leid wenn dass hier im flaschen Thread stehen sollte...


mfg Hahh
Antworten