Schattenfugenbeleuchtung

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Bierfassl
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 06.10.22, 23:27

Do, 06.10.22, 23:39

Hallo liebe LED-Hilfe User.
Ich hätte eine Frage an die LED Profis hier im Forum.
Wir sind gerade dabei unser Haus zu renovieren. Wir haben in 3 Räumen jeweils umlaufend eine Schattenfuge und eine direkte Beleuchtung mit Trockenbauprofilen eingebaut. (Die direkte Beleuchtung ist kürzer als 5m also hab ich dort kein Problem)
Nun weiß ich nicht wie ich die LED Streifen für die Schattenfugen am besten einspeisen soll.
2 Räume haben ca. 3,7x3,7m
1 Raum hat ca. 4x3,7m
In die Schattenfuge kommen RGBW Streifen mit 24V und 19W/m.
In eine der Ecken kommt eine Revisionsklappe in die Decke, dort möchte ich sowohl am Anfang als auch am Ende des Streifens einspeisen (Also alle 5 Kanäle). Von der Revisionsklappe in die gegenüberliegende Ecke habe ich ein 20er Leerrohr verlegt, dort möchte ich dann nochmal "mittig" in den Streifen einspeisen.
Reicht es nur die 24V + einzuspeisen, dann würde ich die 4 Kanäle also RGBW um die Ecke verbinden und die zwei 24V+ Litzen würde ich mir in die Hohlwanddose ziehen und dort mit dem 2,5² verbinden oder müssen alle 5 Kanäle eingespeist werden?
https://www.gledopto.eu/rgbw-steuergera ... kompatibel Controller ist von Gledopto und kann pro Kanal 6A ab bzw Total 15A.
Die Netzteil haben 300 Watt.
Passen die Querschnitte der Litzen?
Ich hoffe ihr versteht mein Anliegen bzw. meine Skizze

Vielen Dank, Bierfassl
Skizze zeigt den größten Raum
Dateianhänge
SkizzeLED.JPG
SkizzeLED.JPG (82.31 KiB) 5555 mal betrachtet
JackyDean
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 409
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Fr, 07.10.22, 12:30

Nein. Da würde ich alles auch in die gegenüberliegende Ecke ziehen und dort mit 5 x 3er-WAGOs alles anschließen. Sonst läuft da der Strom über die Farbkanäle 10m lang und hinten bricht dir die Spannung und Helligkeit weg.

Die Eckverbindungen kannst du weg lassen. 5 x 1mm² an RGBW anzulöten, ist sportlich. Bei der kurzen Strecke würde ich 5 x 0.5mm² nehmen.

300W Netzteil ist aber mehr als knapp berechnet hier. Würde ein MEANWELL HLG320 nehmen. Das ist auch leise.

Was mit nicht so gefällt ist der nur einfache Spannungseingang beim Controller. Da laufen dir über 12A über eine solche Klemme! Hochwertige Controller haben hier parallele Spannungseingänge, also 2 x V+ und 2 x V-. Bei 12A sollten die auch definitiv parallel genutzt werden!
JackyDean
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 409
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Fr, 07.10.22, 12:35

Ach und dann sind das auch noch Federklemmen beim Controller. Und dann 12A! Würde ich nicht machen!
Bierfassl
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 06.10.22, 23:27

Mo, 10.10.22, 09:42

Hallo erstmal, vielen Dank für deine Antwort.
JackyDean hat geschrieben: Fr, 07.10.22, 12:30 Die Eckverbindungen kannst du weg lassen. 5 x 1mm² an RGBW anzulöten, ist sportlich. Bei der kurzen Strecke würde ich 5 x 0.5mm² nehmen.
Also kann ich den Led Streifen einfach um die Ecke biegen ohne diesen auf kurz oder lang damit zu beschädigen und muss der Streifen dort im Eck getrennt werden?

Zweitens hat der Controller nur einmal die Eingangsklemmen, aber er hätte zusätzlich noch einen Barrel Jack Anschluss, also den auch verwenden?

Ist der 2,5mm² Querschnitt in Ordnung für die ca 7m vom Controller/Netzteil bis zum gegenüberliegenden Eck?

Vielen Dank
JackyDean
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 409
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Mo, 10.10.22, 13:54

Biegen oder Knicken ist immer riskant. Würde ich vermeiden. Einfach 4 LED-Streifen - also 1 pro Seite - mit eigenem Anschlusskabel machen. Dann braucht es weder Eckverbindungen noch Knicken oder Biegen.

Die 2,5mm² sind i.O. Bis 10m Kabel bleibst da da bei <5% Spannungsabfall, selbst wenn die gesamten 7,7m bei PLUS über nur 1 x 2,5mm² laufen. Habe mal schnell gerechnet.

Der zusätzliche Rundbuchsen-Eingang am Controller ist vermutlich noch schlechter als die Federklemmen. 2A schaffen diese Standard-Teile gerade mal nach meinem Kenntnisstand. Wenn der Strom sich da 50/50 aufteilt, hast du ggf. 6A auf der Buchse. Ich würde mal direkt beim Anbieter fragen, was er empfiehlt und wie er sich das vorstellt. Vielleicht sagt er ja auch, die 12A sind kein Problem für seine Federklemmen und die Rundbuchse macht das auch mit. Ich meine, eine WAGO-Klemme schafft 32A, aber da sitzt halt eine ganze andere Mechanik dahinter.
Bierfassl
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 06.10.22, 23:27

Mo, 10.10.22, 22:50

Okay, danke.

Hab jetz mal einen anderen Controller rausgesucht https://www.led-konzept.de/ZIGBEE-30-RG ... er-12V-24V ,dieser hat zwei Input Paare, allerdings hat dieser nur noch 4a pro Kanal was knapp werden dürfte.
Also am besten mit Verstärker arbeiten oder für die 3 langen Strecken diesen Controller von oben kaufen ?
Ich werde allerdings auch mal den Händler der Controller anschreiben.

Vielen Dank
JackyDean
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 409
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Di, 11.10.22, 07:13

Ja. Den würde ich eher empfehlen.
Bierfassl
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 06.10.22, 23:27

Di, 11.10.22, 23:32

Dann werd ich da 3 Stück bestellen und schauen das ich 3 von den anderen zurückgesendet bekomme,
eine Strecke hab ich allerdings noch mit 8m, geht dort der Gledopto Controller oder lieber auch den anderen verwenden?

Edit: Habe den gleichen Controller mit 8A pro Kanal 20A gesamt gefunden, überhaupt lieber diesen nehmen oder langt der 4a Controller?
https://www.iluminize.com/shop/product/ ... ,2742,2740

Vielen Dank
JackyDean
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 409
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Mi, 12.10.22, 08:08

Den 8A würde ich nur einsetzen, wo ich ihn brauche. Sonst tut es auch der 4A sicher.

Oder mal bei GLEDOPTO nachfragen, ob dass da mit soviel Stromstärke am Eingang geht. Ich meine, wenn die das zusagen, müssen sie dafür auch gerade stehen. Ich denke aber, die anderen Anbieter werden sich schon genau überlegt haben, warum sie da 2 parallele Spannungseingänge verbaut haben (was das Produkt ja auch teurer macht). Das machen die also nicht ohne Grund, denke ich.
Bierfassl
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 06.10.22, 23:27

Mi, 02.11.22, 19:04

So ich melde mich auch mal wieder, sind jetzt kurz davor die Streifen zu montieren, leider geht sich bei ein paar Stellen der Schnitt nur *Haufen* aus, also entweder 1cm zu lang oder halt dann aufgeteilt auf beiden Seiten 4cm zu kurz,
wie schlecht ist es für den Streifen wenn man in um die Ecke (90°) biegt?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 12011
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 03.11.22, 12:13

Sehr schlecht. Was gut funktioniert (aber sehr viel Arbeit macht): Die Streifen an mehreren Stellen teilen und mit z.B. 1cm Drähten wieder zusammen löten. Dann hat man etliche Stellen mit etwa 0.5 cm Abstand, was aber nicht groß auffällt.
JackyDean
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 409
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Fr, 04.11.22, 07:50

Ja. Vom Biegen muss ich leider auch abraten. Das geht häufig schief. Große Radien sind machbar, aber alles, was schon in Richtung Knicken geht oder das LED-Band noch irgendwie verdreht, sollte man besser lassen. Hohes Ausfall-Risiko!
Bierfassl
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 06.10.22, 23:27

Fr, 04.11.22, 17:34

Vielen Dank für die Antworten, wird wohl leider deine Lösung werden @Borax
Mein Elektrohändler hat mir eine Tabelle für die maximale Kabellänge mitgegeben, leider weiß ich nicht ob diese für 24v berechnet wurde.
@Jacky Du hast mir zwar bereits bestätigt das das 2,5mm² passt, aber laut dieser Liste im Anhang, nun auch bei den Richtigen Längen könnte ich mir Material sparen
Also von der Dose diagonal bis zur Wartungsklappe sind es 6,6m.
Die LED Streifen die dort angeklemmt werden haben eine Länge von 7,44m, bei 19 Watt/m, wären das dann 142 Watt.
Laut der Liste vom Elektriker reicht ein 1,5mm².
Laut der Liste von Isolicht müsste ich größer 2,5mm² verwenden https://www.isolicht.com/led-kabellaenge-querschnitt
Zweitens habe ich Profile (rechteck, 1,6m x 1,9m) als direkte Beleuchtung eingebaut, diese werden jeweils diagonal eingespeißt,
also eine Streifenlänge wäre 3,5m. sind dann 66,5W, bei einer Leerrohrlänge von 3,2m bzw. 4m dürfte ich laut Elektrikerliste 0,5mm² verwenden, was mir toll wenig vorkommt.
Die zweite Liste empfiehlt dort schon gegen 1,5mm².
Kann ich der Liste vom Elektriker vertrauen schenken?
Viel Aufwand würde ich mir bei der direkten Beleuchtung sparen, weil dort dann direkt ein RGBW Kabel mit 0,5mm² verwenden könnte.
Vielen Dank nochmals :oops: :D
Dateianhänge
liste_compressed.pdf
Maximale Längen
(142.08 KiB) 212-mal heruntergeladen
Antworten